Bauanleitung: Treppen selber bauen

Zurück zu “Selber bauen”

Eine Treppe im Garten bzw. im Freien lässt sich am Besten aus Beton oder Stein bauen. Treppen aus Stein haben den Vorteil, dass diese im Freien wesentlich länger halten, als Holztreppen, da Stein den Witterungseinflüssen besser Stand hält. Wer Treppen selber bauen will, der kann Blockstufen aus Beton oder Naturstein verwenden. Auch wenn diese Treppen – Blockstufen weitgehend vorgefertigt sind, ist der Treppenbau mit diesen Stufen nicht ganz einfach. Daher sollten nur erfahrene Heimwerker Treppen aus Stein selber bauen. Bevor man mit dem Treppen bauen beginnen kann, ist es ratsam die benötigte Anzahl von Blockstufen zu ermitteln. Dazu teilt man einfach den zu überwindenden Höhenunterschied durch die Höhe der Stufen. Wenn der Höhenunterschied beispielsweise 144 cm und die Stufenhöhe 18 cm beträgt, so benötigt man 8 Blockstufen zum Bau der Treppe.



Anzeige

Anleitung: Treppen selber bauen

Da die Stufen ein sehr hohes Gewicht besitzen, ist es sehr wichtig, dass der Unterbau für die Treppe sorgfältig hergestellt wird. Dazu wird das Erdreich im Bereich der Treppe bis auf eine frostsichere Tiefe ausgehoben. Die Grube wird dann mit einem wasserdurchlässigen Sand/Kiesgemisch aufgefüllt. Dabei wird das Sand / Kiesgemisch lagenweise in die Grube geschüttet und mit einer Rüttelplatte verdichtet.

Treppen selber bauen

Treppen selber bauen

Die Blockstufen können auf ein Streifenfundament gesetzt werden, während die wesentlich dünneren Setzstufen auf einem Vollfundament gesetzt werden. Das Vollfundament sollte aus Sickerbeton hergestellt werden, damit eventuell eindringendes Regenwasser versickern kann und nicht an den Stufen der Treppe heraus tritt.



Anzeige

Ein Vollfundamnet für die Treppe muss nicht mit Baustahl bewährt  werden. Das Fundament muss so hergestellt werden, dass die Stufen mit einem leichten Gefälle vom Gebäude weg, gesetzt werden können. Auf dieses Fundamnet wird eine Sickermötelschicht aufgetragen. Der Sickermörtel wird aus Trasszement und Splitt hergestellt. Die Sickermörtelschicht sollte eine Stärke von ungefähr 5 cm besitzen. Beim Auftragen der Mörtelschicht ist darauf zu achten, dass das für die Treppe notwendige Gefälle nach vorne eingehalten wird. Beim Setzen der Blockstugen solle man zu zweit sein, da diese ein sehr hohes Gewicht besitzen. Die Stufen werden dann mit einem Gummihammer fest geklopft, wobei wieder auf das Gefälle nach vorne geachtet werden muss. Zum Bau der Treppe werden die Blockstugen mit einer Überlappung von ca. 2-4 cm gesetzt. Die Lagerfuge sollte ca. 1 cm stark sein, während die Stoßfuge zwischen zwei nebeneinander liegenden Blockstufen ca. 0,5 cm breit sein sollte. Damit kein Regenwasser oberhalb der Treppe in das Fundament eindringen kann, ist es ratsam, eine Kastenrinne anzubringen. Am unteren Ende der Treppe sollte man ein Drainagerohr einziehen. Das Treppe selber bauen erfordert sehr viel Erfahrung  und sollte deshalb nur von versierten Heimwerkern in Angriff genommen werden. Bei Baufehlern können Schäden entstehen, die nur unter erheblichen zeitlichen und finanziellen Aufwand behoben werden können.



Anzeige