Baukreissäge

zurück zu Werkzeuge – Lexikon: Sägen & Trennen

Die Baukreissäge ist eine robuste stationäre Tischkreissäge. Die Baukreissäge wird auf Baustellen hauptsächlich im Schalungsbau eingesetzt. Es kommen meistens hartmetallbestückte Sägeblätter zum Einsatz. Es gibt auch spezielle Baukreissägen, die zum Sägen von Mauersteinen und Natursteinen verwendet werden. Diese Baukreissägen werden auch als Nassschneider bezeichnet und verfügen über ein diamantbestücktes Sägeblatt und eine Kühlwassereinrichtung, um ein Überhitzen des Sägeblattes zu vermeiden.



Anzeige

Auch wenn eine Baukreissäge optisch auf den ersten Blick wie eine herkömmliche Tischkreissäge aussieht, gibt es einige gravierende Unterschiede. So ist das Untergestell in der Regel wesentlich massiver und stabiler ausgeführt als bei einer herkömmlichen Kreissäge. Der Durchmesser des Sägeblattes ist meistens auch viel größer. So sind Sägeblattdurchmesser von 45-50 cm keine Seltenheit. Auch die Motorleistung liegt weit über der herkömmlicher Kreissägen. Die meisten Baukreissägen besitzen eine Motorleistung von 3-4 KW. Die höheren Leistungsdaten einer Baukreissäge sind beim Arbeiten auf dem Bau sehr wichtig. Eine herkömmliche Kreissäge wird normalerweise zum Sägen von Brettern und Holzplatten verwendet. Da Baukreissägen im Schalungsbau eingesetzt werden, müssen mit diesen auch Holzbalken gesägt werden.



Anzeige

Eine Baukreissäge gebraucht kaufen

Die Preise für Baukreissägen sind in der Regel um einiges Höher, als die für eine herkömmliche Tischkreissäge. Man sollte mit Preisen ab ca. 500 Euro für eine neue Kreissäge kalkulieren. Produkte namhafter Markenhersteller können auch weit über 1000 Euro kosten. Wenn man die Kreissäge nur gelegentlich benützt, sind die Anschaffungskosten recht hoch. Besser ist es in so einem Fall, eine Baukreissäge gebraucht zu kaufen. Gebrauchte Baukreissägen von Markenherstellern werden schon zu Preisen unter 200 Euro angeboten. Die Kostenersparnis beim Kaufen einer gebrauchten Baukreissäge ist also durchaus erheblich. Beim Kauf einer gebrauchten Kreissäge sollte man allerdings auf Markenprodukte namhafter Hersteller zurückgreifen. Billigprodukte haben häufig keine sehr lange Haltbarkeit und werden meistens gebraucht verkauft, wenn diese verschlissen sind. Auch Ersatzteile sind für No Name Produkte kaum zu bekommen, so dass man im Schadensfall die Baukreissäge wegwerfen kann. Bei Markenprodukten ist die Ersatzteilbeschaffung selbst nach Jahren kein Problem. Der etwas höhere Preis einer Marken Baukreissäge ist daher durchaus gerechtfertigt.



Anzeige