Baum fällen Kosten

Zurück zu “Pflanzen pflegen: Teil 3″


Unter bestimmten Umständen kann es erforderlich sein, dass man einen Baum fällen muss. Bevor man allerdings einen Baum fällen kann, muss man bei der zuständigen Behörde eine Genehmigung einholen. Wenn der Baum in einem Wald steht, ist das zuständige Forstamt für die Genehmigung verantwortlich. Steht der Baum hingegen auf einem privaten Grundstück in einer Ortschaft, so ist die Gemeindeverwaltung für die Genehmigung zuständig.



Anzeige

Die Kosten für die Genehmigung belaufen sich in der Regel zwischen 80-100 Euro. Die Kosten für die Genehmigung sind noch relativ gering im Vergleich zu den Kosten für das Baum Fällen. Die Kosten für die Baumfällung hängen von der Art des Baumes, der Höhe, der Lage (Hanglage oder ebenes Terrain) und von der Umgebung ab. Wenn der Baum frei zugänglich ist und man  mit einer Arbeitsbühne arbeiten kann, sind die Kosten für die Baumfällung natürlich geringer, als die Kosten, die entstehen wenn man den Baum zum Fällen mit Kletterausrüstung besteigen muss.

Baum fällen Kosten

Am günstigsten ist das Fällen eines Baumes wenn dieser frei zugänglich ist und in der Umgebung keine Gebäude oder andere Dinge stehen, die beim Fällen geschützt werden müssen. In so einem Fall kann man den Baum einfach fällen, ohne dass eine Spezialausrüstung notwendig ist.



Anzeige

Die Kosten für das Fällen eines Baumes mit einer Höhe bis zu 15 m liegen bei ca. 250-400 Euro, wenn dieser frei zugänglich ist. Dazu kommen noch die Kosten für die Entsorgung der beim Fällen entstehenden Abfälle. Wenn die Baumwurzel ausgefräßt werden soll, so liegen die Kosten für diese Arbeit zwischen 70-100 Euro. Wenn der Baum der gefällt werden soll, über 20 m hoch ist und zudem auch noch ungünstig steht, so können die Kosten für das Fällen durchaus über 2000 Euro liegen.