Beispiele und Ideen zur Badezimmergestaltung

Zurück zu Wohnraumgestaltung

Die Gestaltung des Badezimmers ist einer der wichtigsten Punkte im Rahmen der Wohnraumgestaltung. Viele Leute ziehen aus der Badezimmergestaltung Rückschlüsse auf das gesamte Haus bzw. den Eigentümer. Das Badezimmer ist die Visitenkarte einer Wohnung bzw. eines Hauses.



Anzeige

Eine Wohnung mit einem schlecht gestalteten Badezimmer lässt sich oft viel schwerer vermieten oder verkaufen. Nachträgliche Änderungen bei der Badezimmergestaltung sind meist sehr zeit- und kostenaufwendig. Deshalb sollte man die Gestaltung des Badezimmers sehr sorgfältig planen. Es ist ratsam zuerst den Grundriss des Badezimmers maßstabsgetreu auf Millimeterpapier zu zeichnen oder man verwendet gleich eine 3D – Badplaner – Software. Nachdem man alle Maße auf das Papier bzw. in die Software übertragen hat, kann man sich über die Montagemöglichkeiten von Waschbecken, Badewanne, Dusche und Badmöbeln eine ungefähre Vorstellung machen.

Beispiele: Badezimmergestaltung  mit Fliesen

Bei der Planung ist zu beachten, dass zwischen den einzelnen Sanitärgegenständen genügend Bewegungsfreiheit einzuplanen ist. Auch die Zu- und Abflüsse müssen sorgfältig geplant werden. Steckdosen und Lichtschalter sollten Funktional plaziert werden.



Anzeige

Wenn im Bad genügend Platz ist, so ist es ratsam sowohl eine Dusche als auch eine Badewanne vorzusehen. Bei großen Bädern liegen derzeit freistehende Badewannen mit Standarmaturen  im Trend. Diese Badewannen sehen sehr elegant aus und verleihen dem Bad eine gewisse Großzügigkeit. Für kleinere Bäder eigen sich raumsparende Eckbadewannen. Eckbadewannen sind nicht nur Raumsparwunder, sondern sehen auch sehr stilvoll aus. Für Wand und Boden werden bei der Badezimmergestaltung meistens Fliesen verwendet. Derzeit im Trend liegen Glasfliesen die durch ein besonderes Herstellungsverfahren phantastische Lichtreflexionen erzeugen. Allerdings sind Glasfliesen relativ teuer, so das ein komplett mit Glasfliesen gestaltetes Bad die Finanzkraft der meisten Verbraucher übersteigt. Eine Alternative ist , das nur Teile des Bades und / oder nur Bordüren mit Glasfliesen gefliest werden, der Rest des Bades wird dann mit farblich passenden herkömmlichen Fliesen gefliest. Bei der Badezimmergestaltung muss man sich nicht unbedingt auf Fliesen festlegen.



Anzeige

Im Fachhandel werden auch speziell beschichtete Edelhölzer angeboten, die Wasserresistent sind und somit im Badezimmer verwendet werden können. Dieses Holz eignet sich sowohl für den Boden als auch für Wandverkleidungen und gibt dem Badezimmer eine ganz persönliche Note.