Beispiele und Ideen zur Kinderzimmergestaltung

Zurück zu Wohnraumgestaltung

Die Kinderzimmergestaltung sollte so ausgelegt werden, das Kinder im Zimmer spielen, toben, lernen und schlafen können. Die Gestaltung des Kinderzimmers sollte in jedem Fall altersgerecht erfolgen. Bei Babys und Kinder bis 2 Jahren kann die Kinderzimmereinrichtung auf das notwendigste wie Bett, Wickeltisch, eine Kommode für Kleidung und etwas Spielzeug reduziert sein.



Anzeige

Bei Kindern im Alter von 3-6 Jahren ist die Kinderzimmergestaltung schon etwas anspruchsvoller. Neben einem Bett, einem Kleiderschrank, einem Spiel- und Maltisch mit Stuhl, werden hier noch diverse Spielsachen, und Sportgeräte benötigt. In diesem Alter sollte man die Kinder durchaus schon in die Kinderzimmergestaltung mit einbeziehen. D.h. bei der Farbauswahl für den Bodenbelag oder die Wände kann man die Kinder mit entscheiden lassen.

Beispiele: Kinderzimmergestaltung

Denn gerade Farben beeinflussen den Gemütszustand des Kindes. Wenn die von den Eltern ausgewählten Farben dem Kind nicht zusagen, kann sich dies durchaus negativ auf das Gemüt des Kindes auswirken.



Anzeige

Bei der Gestaltung des Kinderzimmers sollte man auf bunte fröhliche Farben zurückgreifen, wobei Mädchen und Jungen meist unterschiedliche Farben bevorzugen. So wird bei Mädchen rosa bzw. pink bevorzugt, während Jungen eher blau Blautönen den Vorzug geben. Die Wände lassen sich auch mit Wandtattoos und selbstgemalten Motiven wie z.B. Tiere, Bäume oder bei Jungen sehr beliebt, Baumaschinen, wie Bagger oder Radlader gestalten. Bei der Auswahl das Bodenbelags wird häufig Teppichboden verwendet, da dieser wärmer und rutschsicherer ist wie Parkett oder Laminatboden. Allerdings ist es ratsam die Farbe nicht zu hell zu wählen, da sonst jede kleine Verschmutzung ins Auge fällt. Im Rahmen der Kinderzimmergestaltung sollte man auch den Möbeln besondere Aufmerksamkeit schenken. So ist beispielsweise ein Hochbett mit Rutsche sowohl zum Schlafen als auch zum spielen geeignet.



Anzeige

Außerdem kann der Platz unter dem Hochbett zum spielen benutzt werden. Beim Spiel, Mal und Schreibtisch ist darauf zu achten, dass er so gestaltet ist,  dass er sich in der Höhe verstellen lässt und so quasi mit dem Kind mit wächst.