Betonpalisaden, Steinpalisaden setzen

Zurück zu “Rasen & Grünflächen”


Betonpalisaden bzw. Steinpalisaden werden im Garten und Landschaftsbau zur Begrenzung von Gartenwegen, Beeten oder zur Böschungsbefestigung verwendet. Betonpalisaden haben gegenüber  Natur – Steinpalisaden wie z.B. Granitpalisaden den Vorteil, das die Fertigungstoleranzen sehr gering sind, so dass diese sich vollkommen problemlos setzen lassen. Auch bei der Formgebung sind Betonpalisaden im Vorteil, da die Hersteller die Betongussteile in nahezu jeder Form anbieten können.



Anzeige

So werden Beton Palisaden in rechteckiger runder ovaler und vieleckiger Form angeboten. Runde Betonpalisaden besitzen meist auf einer Seite eine Einkehlung, so dass eine Palisade passgenau an die andere gesetzt werden kann. Durch diese Formgebung kann man leicht eine sehr schöne geschwungene Palisadenwand herstellen, ohne das Spalten zwischen den einzelnen Betonpalisaden entstehen.

Betonpalisaden setzen

Man kann mit Palisaden sehr reizvolle optische Effekte erzielen, wenn man Palisaden unterschiedlicher Höhe verwendet. Das Setzen der Betonpalisaden ist relativ einfach und kann auch von ungeübten Heimwerkern ausgeführt werden. Zuerst wird ein Graben in der Form und Länge ausgehoben, in der die Palisadenwand stehen soll. Der Graben wird dann mit ca. 15 cm Kies gefüllt, der verdichtet werden muss. Die einzelnen Betonpalisaden werden dann in einem  Betonbett gesetzt.



Anzeige

Dabei ist darauf zu achten dass die Palisaden mindestens zu einem Drittel im Magerbeton eintauchen. Nach dem Setzen der Palisaden kann der Graben mit Erdreich aufgefüllt werden, so dass der Beton unsichtbar unter der Erdoberfläche verschwindet. Hiweis: In der Nähe einer Palisadenwand sollte man keine Bäume anpflanzen, da deren starke Wurzeln zwischen die Palisaden wachsen können und somit die Palisadenwand beschädigen. Die Preise für Betonpalisaden richten sich in der Regel nach der Länge und fangen bei einigen Euro pro Stück an, können aber auch bei entsprechender Länge weit über 20 Euro kosten.