Bioethanol Kamin Test

Zurück zu Heizungssysteme: Teil 4

Oft ist es nicht möglich einen Heizkamin für Scheitholz in einem Wohnraum aufzustellen, da der notwendige Kaminanschluss fehlt. Eine echte Alternative kann in so einem Fall ein Bioethanol Kamin sein. Dieser wird mit Bioalkohol betrieben und benötigt aufgrund der sauberen Verbrennung keinen Schornstein.



Anzeige

Im Folgenden werden wichtige Kriterien für einen Bioethanol Kamin Test zusammengestellt. Diese Testkriterien sollte man beim Kauf eines Bioethanol Kamins unbedingt beachten, da von einem qualitativ minderwertigen Bioalkoholkamin eine große Brandgefahr ausgeht.

  • Das wichtigste Kriterium bei einem Test ist, dass der Bioethanol Kamin die Anforderungen der DIN 4734-1 erfüllt und über ein TÜV Zertifikat verfügt. Bei einem Test nach DIN 4734-1 wird der Kamin unter anderem dahingehend getestet, ob dieser Standsicher ist, über eine verständliche Beschreibung verfügt und ob der Bioethanol Kamin nicht zu heiß wird, bzw. die Flammen nicht aus dem Gehäuse schlagen können. Beim Kauf eines Bioalkohol Kamins sollte man in jedem Fall auf die entsprechende Zertifizierung achten. Beim Betrieb eines Bioethanol Kamins ohne DIN – Zertifizierung kann im Brandfall der Versicherungsschutz erlöschen.
  • Neben diesen Test Kriterien sollte man beim Kauf eines Bioethanolkamins auch darauf achten, dass die Sicherheitswanne umlaufend mit einer feuerfesten Dichtung abgedichtet ist.



Anzeige

  • Der Kamin sollte über zusätzliche Metallverkleidungen als Feuerschutz verfügen.
  • Ein weiteres wichtiges Testkriterium ist, der Füllstandsanzeiger. Dieser muss gut einsehbar sein, so dass es beim Befüllen nicht zu einem Überlaufen des Bioethanols kommen kann.
  • Des weiteren sollte der Bioethanolkamin über rutschhemmende Bodengleiter verfügen, die verhindern, dass dieser seine Position durch eine kleinen Stoß verändert.
  • Die eingebauten Sichtgläser müssen aus hitzebeständigem Sicherheitsglas bestehen.
  • Das Gehäuse des Bioethanolkamins muss wärmeisoliert sein, so dass dieses nicht überhitzen kann.
  • Wenn das Gehäuse lackiert ist, so muss der Lack Temperaturbeständig sein und darf bei Erwärmung keine giftigen Substanzen freigeben.



Anzeige

Fazit: Wenn ein Bioethanol Kamin Test mit TÜV Zertifizierung vorliegt, kann man davon ausgehen, dass der Kamin zumindest eine hohe Betriebssicherheit besitzt.  Allerdings werden auch Bioalkoholkamine im Handel verkauft, die kein DIN 4734-1 Zertifikat besitzen, sondern es wird nur auf ein Zertifikat hingewiesen ohne dass der betreffende Kamin getestet wurde. Von solchen Produkten sollte man beim Kauf Abstand nehmen.