Bougainvillea überwintern im Garten

Zurück zu “Pflanzen pflegen: Teil 3″


Die Bougainvillea, auch unter dem Namen Drillingsblume bekannt ist eine Kletterpflanze mit sehr schönen Blüten, die im Mittelmeerraum sehr häufig anzutreffen ist. Die Wärme liebende Pflanze wird in unseren Breitengraden in Kübeln kultiviert. Ein Bougainvillea überwintern im Garten, ist bei uns vollkommen ausgeschlossen. Auch in wärmeren Regionen kommt bei uns Nachtfrost vor, den die Bougainvillea überhaupt nicht verträgt. Schon eine Nacht unter dem Gefrierpunkt kann das Ende der Pflanze bedeuten.



Anzeige

Aus diesem Grund kann man die Bougainvillea nur im Haus in einem Topf oder Kübel überwintern. Wenn die Drillingsblume im Keller bei Temperaturen zwischen 5-10° überwintert, so benötigt diese keinen hellen Raum, da sie dann ihre Blätter abwirft und somit keine Photosynthese betreibt. Deshalb braucht man die Bougainvillea bei diesen Temperaturen kaum zu gießen.

Anleitung: Bougainvillea überwintern im Topf

Auch ein Düngen der Pflanze ist im Winter nicht notwendig. Es ist sehr zu empfehlen, die herunter gefallenen Blätter sofort zu entfernen, da diese ansonsten nur Nährboden für Schimmelpilze bilden. Wenn das Substrat im Winter austrocknet, kann man die Drillingsblume natürlich gießen.



Anzeige

Allerdings ist darauf zu achten, dass sich keine Staunässe bildet, da diese von der Bougainvillea nicht vertragen wird. Man kann die Bougainvillea auch in einem beheiztem Wintergarten bei Temperaturen zwischen 10-15° Celsius überwintern. In diesem Fall benötigt die Pflanze ausreichend Licht, da sie dann ihre Blätter nicht abwirft und manchmal sogar blüht. Allerdings ist es wesentlich besser, wenn man der Pflanze eine Winterruhe gönnt, so dass diese sich erholen kann.  Bevor die Drillingsblume im Frühjahr austreibt, sollte man diese umtopfen. Allerdings ist es ratsam keinen zu große Topf zu wählen, da bei zuviel Substrat  das Größenwachstum stark zunimmt, was sich negativ auf die Blütenpracht auswirkt. Der neue Topf sollte deshalb nur minimal größer gewählt werden, als der alte Topf. Nach dem Überwintern kann man die Bougainvillea ab April wieder Düngen und regelmäßig gießen.



Anzeige

Beim Düngen ist darauf zu achten, dass weder zu viel Dünger noch zu wenig Dünger verwendet wird, da dies ansonsten die Blütenpracht negativ beeinflusst. Die Bougainvillea sollte man erst Mitte Mai nach den Eisheiligen ins Freie setzen, wenn sichergestellt ist, dass keine Nachtfröste zu erwarten sind. Der Standort im Freien sollte warm und windgeschützt sein.