Wintergarten / Belüftung: Wintergartenbelüftung

Zurück zu Wintergarten & Balkon: Teil 1

Bei der Wintergartenbelüftung unterscheidet man zwischen natürlicher und mechanischer Belüftung. Die einfachste Art der Belüftung ist die natürliche Wintergartenbelüftung, die nach dem Schwerkraft- prinzip funktioniert. Die Warme Luft steigt nach oben und entweicht über entsprechend große Öffnungen im Dach. In jedem Fall sollte man auch genügend Fenster und Türen, die sich öffnen lassen vorsehen, da die hinter dem Wintergarten liegenden Wohnräume auch über den Wintergarten belüftet werden. Da die natürliche Belüftung relativ zeitaufwendig ist und auch von der Wetterlage abhängt, sollte man in seinem Wintergarten auch eine mechanische Belüftung vorsehen.   Die mechanische Belüftung erfolgt über Ventilatoren, die Temperatur und Luftfeuchtigkeitssensoren geregelt werden.



Anzeige

Wer in seinem seinen Wintergarten zu jeder Tageszeit und Jahreszeit ein optimales Klima wünscht, kann ein computergesteuertes automatisches Belüftungs- bzw. Klimatisierungs- system verwenden.  Diese Systeme steuern je nach Temperatur die Lüftungsventilatoren und Lüftungsklappen im Dach. Sinkt die Temperatur unter einen vorgegebenen Wert, so aktiviert das System die Heizungsanlage des Wintergartens. Im Sommer kann der Wintergarten mit Hilfe einer Wärmepumpe gekühlt werden. Auch die Wintergartenbeschattung  (z.B. Sonnenrollos) können über ein automatisiertes System gesteuert werden.