Die Gasheizung: Vorteile und Nachteile

Zurück zu Heizungssysteme: Teil 1

Hauptkomponeneten einer Gaszentralheizung:  Die Hauptkomponenten einer Gasheizung sind bis auf den Brenner der Ölheizung ziemlich ähnlich. Der Kessel, die Wärmedämmung und die erforderlichen Anschlüsse sind nahezu identisch. Moderne Gasbrenner unterscheiden sich  hinsichtlich der Brennstoffverwertung von Ölbrennern.



Anzeige

Die meisten Gasheizungen arbeiten heute nach dem Prinzip der Brennwerttechnik. Beim Gasbrennwertkessel bzw. bei der Gasbrennwerttherme wird neben einer optimierten Verbrennung auch die Abwärme der Abgase für die Erwärmung des Heiz- bzw. des Brauchwassers verwendet. Die Gasbrennwert- therme kann auf diese Weise gegenüber herkömmlichen Gasbrennern ungefähr 10% Energie einsparen.

Die Brennwerttechnik wird auch für Ölheizungen angeboten, doch sind die Investitionskosten im Vergleich zur Gasheizung größer. Die Gaspreisentwicklung ist an die Entwicklung der Heizölpreise gekoppelt. D.h. steigt der Heizölpreis, so steigt auch der Gaspreis. Der Gaspreis liegt in der Regel etwas über dem Heizölpreis. Aber die Brennstoffkosten sollten nicht  der einzige Entscheidungsgrund bei der Frage “Gasheizung oder Ölheizung ?” sein.  Die Investitionskosten sind bei der Gasheizung  geringer als bei der Ölheizung. Zum einen wird kein Lagerraum für den Brennstoff Gas benötigt, zum anderen kann eine Gasbrennwerttherme z.B. auf dem Dachboden installiert werden, so dass die Kosten für den Bau eines Kamins wegfallen, da nur ein Rauchgasrohr benötigt wird. Auch die Wartungskosten fallen bei der Gasheizung geringer aus.



Anzeige

Vorteile der Gasheizung gegenüber der Ölheizung:

  • geringere Wartungskosten
  • geringerer Platzbedarf
  • geringere Investitionskosten
  • Energieeinsparungen bei Verwendung der Brennwerttechnik. (ca. 10%)

Nachteile der Gasheizung gegenüber der Ölheizung:

  • höhere Brennstoffkosten
  • Abhänigkeit von kommunalen Gasanbietern

Nachteile der Gas- und Ölheizung:

  • Sowohl Erdgas als auch Heizöl sind fossile Brennstoffe und gehören nicht zu den regenerativen Energien. D. h. sie verhleten sich bei der Verbrennung nicht CO2-neutral.
  • Sowohl Erdöl als auch Erdgas sind nur noch in begrenzten Mengen verfügbar.
  • Die Heizölpreise und die Erdgaspreise werden mittelfristig stark ansteigen.



Anzeige