Die richtige Beleuchtung der Terrasse

Zurück zu Wintergarten & Balkon: Teil 3

Im Sommer möchte man natürlich auch am Abend, wenn es dunkel ist, draußen auf der Terrasse sitzen. Dazu benötigt man natürlich eine passende Beleuchtung für die Terrasse. Die eingesetzten Leichtmittel müssen sowohl optisch auf die Terrasse abgestimmt und zudem für einen Betrieb im Außenbereich geeignet sein.



Anzeige

Im Fachhandel werden unterschiedliche Beleuchtungssysteme für Terrassen angeboten. Schon bei der Planung des Hauses oder bei Umbaumaßnahmen ist es  ratsam, die notwendigen Kabel an geeigneten Stellen zu verlegen. Eine Basisbeleuchtung der Terrasse kann man durch Lampen, die an der Hauswand installiert werden, realisieren. Dazu eignen sich laternenförmige Lampen genauso wie Strahler. Wichtig ist. dass die verwendeten Lampen für den Einsatz im Außenbereich zugelassen sind.

Beleuchtung für die Terrasse und den Balkon

Bei einer großen Terrasse wird eine Beleuchtung nur über die Hauswand nicht ausreichend sein. Insbesondere wenn keine elektrische Installation vorhanden ist, an der die Lampen angeschlossen werden können und daher Solarleuchten verwendet werden, müssen noch zusätzliche Lichtquellen geschaffen werden.



Anzeige

Als zusätzliche Lichtquellen eigen sich beispielsweise Standlaternen oder auch Lichtkugeln, die am Rand der Terrasse plaziert werden. Wenn die Terrasse über eine Überdachung oder eine Pergola verfügt, so ist es sinnvoll auch am Terrassendach eine Lichtquelle anzubringen, so dass der Terrassentisch gut ausgeleuchtet wird. Durch LEDs in Form von Lichterketten kann man noch zusätzlich optische Akzente setzten. Die LED Beleuchtung kann bei Bedarf auch in einer anderen Farbe gewählt werden, als die Grundbeleuchtung der Terrasse. Allerdings sollte man es mit der Beleuchtung durch Lichterketten nicht übertreiben, da dies ansonsten sehr schnell kitschig aussieht. In jedem Fall ist es ratsam nur LED Lichterketten zu verwenden, da Lichterketten, die mit herkömmlichen Glühbirnen bestückt sind zu einem horrenden Stromverbrauch führen. Wer auf der Terrasse eine ganz ausgefallene Beleuchtung installieren will, für den könnte der Einsatz von Bodeneinbaustrahlern interessant sein. Bodeneinbaustrahler sind sowohl mit Netzanschluss als auch als Solar – Bodenstrahler mit Akku erhältlich. Bodenstrahler mit Netzanschluss haben den Vorteil, dass die Leuchtdauer unabhängig von der Sonneneinstrahlung ist. Bei Solar Bodenstrahlern ist es insbesondere im Frühling und im Herbst möglich, dass die Leuchtdauer nicht ausreichend ist. Durch geschickte Plazierung der Bodenstrahler lassen sich sehr schöne optische Effekte auf der Terrasse erzeugen.



Anzeige

So kann man beispielsweise bestimmte Bereiche der Terrasse durch die Beleuchtung am Boden besonders hervorheben. Beim Einsatz von speziellen LED Bodenleuchten kann man sogar die Farbe der einzelnen Leuchten wechseln und so die Terrasse durch ein schönes Lichterspiel beleuchten.