Ein Fliegengitter ohne Bohren befestigen

Zurück zu “Befestigungstechnik” >>

Fliegen und Mücken in der Wohnung sind ein lästiges Übel, dass sich mit einem Fliegengitter beseitigen lässt. Es ist sehr ratsam, ein Fliegengitter ohne Bohren zu befestigen, da ansonsten bei einer späteren Demontage hässliche Bohrlöcher zu sehen sind. Insbesondere bei modernen Wärmedämmfenstern können durch die Bohrungen Wärmebrücken enstehen, die man möglichst vermeiden sollte. Auch bei einer Mietwohnung kann bei einem späteren Auszug die Reparatur der Bohrlöcher sehr kostspielig werden. Nachfolgend werden einige Varianten dargestellt, wie man ein Fliegengitter ohne Bohren montieren kann.



Anzeige

Anleitung: Ein Insektenschutzgitter ohne Bohren mit einem Klettverschluß befestigen

Am einfachsten und günstigsten ist das Anbringen eines Fliegengitters mit Klettverschluß. Die Montage des Fliegengitters erfolgt ohne Bohren und ist in wenigen Minuten ausgeführt. Wichtig bei der Montage  ist, dass der Fensterrahmen sauber, fett- und ölfrei ist. Man sollte den Fensterrahmen daher vor dem Ankleben des Klettbandes gründlich mit Spiritus oder einem anderen Fettentferner reinigen. (Vorsicht bei empfindlichen Oberflächen!) Anschließend drückt man das Klettband fest an den Fensterrahmen an.  Diese Arbeit sollte man sehr sorgfältig durchführen, da Insekten die kleinsten Schlupflöcher finden. Nun wird das Fliegengitter auf das erforderliche Maß zugeschnitten und unter leichter Spannung an des Klettband angedrückt. Auch hier gilt es wieder darauf zu achten, dass keine Löcher zwischen dem Klettband und dem Fliegengitter entstehen, durch die Insekten eindringen können.

Fliegengitter mit Klettverschluß werden im Fachhandel je nach Größe zu Preisen von 8-15 Euro angeboten. Allerdings hat diese günstige Lösung auch Nachteile. Wenn man beispielsweise durch das Fenster greifen will, um Blumen zu gießen, stört das Fliegengitter. Einige Hersteller bieten deshalb Fliegengitter an, die in der Mitte einen Reißverschluß besitzen, so dass sich das Fliegengitter öffnen lässt.



Anzeige

Diese Insektenschutzgitter sind zwar etwas teurer, aber die höheren Kosten lohnen sich, da der Komfort wesentlich besser ist. Ein weiterer Nachteil eines Insektengitters mit Klettverschluß ist, dass sich der Verschluß häufig nach einiger Zeit löst. D.h. man muss von Zeit zu Zeit das Fliegengitter am Klettband fest streifen. Sollte man das Insektengitter später einmal entfernen, so läßt sich das Klettband häufig sehr schwer abziehen und es verbleiben Klebstoffreste an dem Fensterrahmen, die sich oft nur aufwendig säubern lassen.

Ein Fliegengitter mit Hilfsrahmen montieren

Wesentlich stabiler und haltbarer sind Fliegengitter mit Hilfsrahmen. Man kann diese Fliegengitter ohne Bohren am Fensterrahmen befestigen. Zur Montage muss der Hilfsrahmen zuerst auf das erforderliche Maß gekürzt werden. Dann werden die Einzelteile mit speziellen Eckverbindern zusammen gesetzt. Das Fliegengitter wird mit Halteleisten in dem Rahmen befestigt. Dann wird die gesamte Konstruktion mit speziellen Haltefedern im Fensterrahmen verankert. Diese Art von Fliegengitter hat den Vorteil, dass man die Konstruktion ohne Probleme sehr schnell entfernen kann. Zudem schließt das Insektengitter absolut dicht und muss nicht regelmäßig kontrolliert werden.



Anzeige

Allerdings sind die Preise für ein Fliegengitter mit Hilfsrahmen auch entsprechend höher. Einfache Insektenschutzgitter mit Alurahmen kosten ca. 20 Euro. Größere Insektengitter können durchaus 100 Euro kosten.