Eine Terrasse auf der Garage bauen

Zurück zu Wintergarten & Balkon: Teil 3

Wenn man über einen Garagenanbau direkt am Haus verfügt, so stellt sich die Frage, ob sich eine Terrasse auf der Garage bauen lässt. Bevor man allerdings mit dem Bau einer Terrasse auf der Garage beginnen kann, muss man die rechtlichen Vorschriften bei der zuständigen Baubehörde abklären.



Anzeige

In der Regel ist für den Bau einer  Terrasse auf dem Balkon eine Baugenehmigung erforderlich, da die Fassade des Gebäudes durch die Terrasse bzw. durch das Geländer verändert wird. Zudem muss ein Statiker prüfen, ob die Garage die Last der Terrasse aushält. Somit muss schon im Vorfeld abgeklärt werden, welcher Terrassenbelag und welcher Unterbau auf der Terrasse verlegt werden soll. Ein Plattenbelag ist in der Regel wesentlich schwerer, als ein Terrassenbelag aus Holz  der auch leichter zu verlegen ist.

Eine Terrasse auf Garage bauen

Wenn die rechtlichen Vorschriften abgeklärt und die Statik erstellt ist, kann man mit dem Bau der Terrasse beginnen. Für den Fall dass man sich für einen Holzterrassenbelag entschieden hat, muss für die Holzdielen ein geeigneter Unterbau hergestellt werden. Wichtig bei einem Holzbelag ist, dass man für den Bau haltbares, witterungsbeständiges Holz verwendet.



Anzeige

Fichtenholz oder Kiefernholz ist für den Bau einer Terrasse auf der Garage nur bedingt geeignet, da dieses bei unseren Witterungsverhältnissen sehr schnell zu faulen beginnt. Auch wenn das Fichten bzw. Kiefernholz imprägniert wird, hält der Terrassenbelag selten länger als 15 Jahre. Besser ist die Verwendung von Douglasie oder Tropenholz wie Bankirai. Wer kein Tropenholz verwenden will der kann auch Thermoholz für den Terrassenbelag verwenden. Den Unterbau für den Terrassenbelag stellt man am besten aus Balken mit den Maßen 45×70 mm her, die Hochkant auf dem Garagendach mit einem Abstand von ca. 50 cm verlegt werden. Die Balken müssen in Längsrichtung des Gefälles verlegt werden, damit eine Entwässerung des Garagendachs möglich ist. Die Balken sollten in jedem Fall aus sehr witterungsbeständigem Holz sein, da die Terrasse nur solange hält, wie die Unterkonstruktion. Auf die Unterkonstruktion werden nun die Terrassendielen geschraubt. Die einzelnen Dielen müssen an jedem Balken mit zwei Schrauben befestigt werden. Zum Festschrauben der Dielen sollte man Edelstahlschrauben verwenden, da die Lebensdauer von verzinkten Schrauben sehr beschränkt ist. Eine Terrasse auf der Garage benötigt natürlich auch ein geeignetes Geländer. Das Geländer muss eine den Vorschriften entsprechende Höhe besitzen und auch eine genügende Festigkeit aufweisen. Bei der Befestigung des Balkongeländers sind sehr strenge Vorschriften einzuhalten.



Anzeige

Insbesondere ist die Din 1055 einzuhalten. So ist die zur Befestigung des Balkongeländers zu verwendenden Schrauben und Dübel vorgeschrieben. Auch der Abstand der Befestigungsdübel ist genau geregelt. Damit man bei der Montage des Geländers auf der Terrasse keine Fehler macht, sollte man diese Arbeit besser von einer Fachfirma ausführen lassen.