Elektro Fußbodenheizung verlegen Anleitung

Zurück “zu Boden verlegen”


Eine Elektro Fußodenheizung kann man mit etwas Geschick durchaus selber verlegen. Allerdings darf der elektrische Anschluss der Fußbodenheizung nur durch einen qualifizierten Fachmann durchgeführt werden. Das Elektro Fußodenheizung Verlegen wird im Folgenden schemenhaft beschrieben. Beim Verlegen ist immer die Verlegeanleitung des Herstellers maßgebend.



Anzeige

  • Zuerst einmal muss man die notwendige Leistung für die Elektro Fußbodenheizung wählen. Die Leistung muss dem Bodenbelag angepasst werden. Bei einem Holz oder Laminatboden darf die Leistung nicht so hoch gewählt werden, wie beispielsweise bei einem Fliesenbelag. Bei der Wahl der Leistung sind die Herstellerangaben unbedingt zu beachten.
  • Als nächstes sollte man die genaue Raumgröße ermitteln. Es ist dabei sehr ratsam, eine maßstabsgerechte Skizze des Raumes zu zeichnen. In der Skizze sollten alle Mauervorsprünge, festen Gegenstände wie z.B, eine Dusche oder ein WC eingezeichnet werden.
  • Dann berechnet man die Anzahl der  Heizmatten, die zum Verlegen der Fußbodenheizung benötigt werden. An einen Thermostat können in der Regel maximal zwei Heizmatten angeschlossen werden. Die Heizmatten sollten so geplant werden, dass deren Fläche etwas kleiner als der Raum ist.
  • Es ist auch ratsam die Heizmatten der Elektro Fußbodenheizung vor dem Verlegen auf ihre Funktion zu testen. Mit einem Multimeter wird dabei der vom Hersteller angegebene Wert zwischen dem blauen und dem schwarzen Kabel gemessen. Der Messwert darf maximal ca. 10% vom angegebenen Wert abweichen. Dann erfolgt die Messung des Isolationswertes, der über 10 M Ohm liegen muss.
  • Zum Elektro Fußbodenheizung verlegen wird nun zuerst eine Nut in den Boden und die Wand gestemmt oder gefräßt. In diese Nut wird das Netzkabel und der Bodensensor verlegt. Der Bodensensor muss dabei mindestens 0,5 m in den Raum hineinragen, wobei dieser zwischen zwei Heizkabeln positioniert wird.
  • Vor dem Verlegen der Elektro Fußbodenheizung muss der Untergrund sorgfältig gereinigt werden. Damit die Heizmatten auf dem Untergrund haften, sollte dieser mit einem Haftgrund gestrichen werden.



Anzeige

  • Als nächstes wird der Thermostat an einem geeigneten Ort platziert. Der Thermostat muss mindestens einen Abstand von 0,5 m von Aussentüren oder Fenstern haben. Des weiteren sollte der Thermostat nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt und nicht an einer Aussenwand befestigt werden.
  • Nachdem diese Arbeiten durchgeführt wurden, kann man mit dem Verlegen der Heizmatten beginnen. Die erste Heizmatte sollte dabei möglichst nahe bei dem Netzanschluss des Thermostates verlegt werden. Da man die Heizmatten untereinander nicht verbinden kann, müssen die Anschlusskabel der einzelnen Matten zum Regler zurück geführt werden. Die Verbindungen zwischen dem Heizkabel und dem Netzkalbel müssen abgedeckt werden.
  • Nun werden die Heizmatten fest an den Untergrund gedrückt. Die Kaltleiter werden dann zum Thermostat geführt.
  • Zuletzt werden die Heizmatten noch  verspachtelt. Die Stärke der Spachtelmasse ist von der Art des Bodenbelags abhängig. In jedem Fall sind die Herstellerangaben zu beachten.



Anzeige

  • Nach dem Elektro Fußbodenheizung verlegen muss diese noch fachgerecht angeschlossen werden. Den Anschluss darf nur ein Fachmann durchführen!