Elektroheizung Test und Vergleich

Zurück zu Heizungssysteme: Teil 4

Die Zeiten in denen eine Elektroheizung mit einer Gasheizung oder einer Pelletheizung von den Heizkosten her konkurrieren kann, sind lange vorbei. Die stetig steigenden Strompreise haben eine Elektroheizung als primäres Heizsystem für die meisten Verbraucher uninteressant gemacht. Dennoch kann der Einsatz einer Elektroheizung als Zusatzheizung in vielen Fällen durchaus lohnenswert sein.



Anzeige

Im Internet gibt es leider kaum objektive Tests für Elektroheizungen. Im Folgenden wird ein Elektroheizung Test und Vergleich angestellt, der die Vorteile und Nachteile herausstellt.

  • Der große Vorteil von Elektroheizungen ist, dass diese in der Anschaffung und Installation in der Regel wesentlich günstiger sind als eine Gas oder Ölheizung. Brennstofflager noch einen Schornstein, wie es bei einer Ölheizung oder Pelletheizung der Fall ist.
  • Auch die Wartungskosten einer Elektroheizung sind im Vergleich zu einer Öl, Gas oder Pelletheizung sehr gering.
  • Der sekundäre Wirkungsgrad einer Elektroheizung ist sehr hoch, da keine Wärme durch den Schornstein oder die Heizungsleitungen verloren geht.
  • Die Elektroheizung wird sehr schnell warm und ist nicht so träge, wie beispielsweise eine Fußbodenheizung.

Neben diesen Vorteilen hat eine Elektoheizung natürlich auch Nachteile:

  • Das Heizen mit elektrischem Strom ist sehr teuer. Ein Haus, dass einen Heizwärmebedarf von 10000 Kilowattstunden hat, kostet ca. 2000 Euro im Jahr an Stromkosten, während ein Haus, dass mit einer Gasheizung geheizt wird, Kosten in Höhe von ca. 1000 Euro verursacht. Bei diesen Kosten sind die Wartungskosten für die Gasheizung schon berücksichtigt. (Stand 2012).



Anzeige

  • Auch die Ökobilanz sieht beim Heizen mit Strom sehr schlecht aus, da der primäre Wirkungsgrad bei der Produktion von elektrischem Strom sehr schlecht ist. Zudem werden heute leider für die Produktion von Strom zum großen Teil fossile Brennstoffe eingesetzt, die bei der Verbrennung umweltschädliche Treibhausgase freisetzten.

Dennoch kann der Einsatz einer Elektroheizung als Zusatzheizung in Räumen, wie z.B. ein Gäste WC, die nicht ständig geheizt werden, durchaus sinnvoll und rentabel sein, da die Wärme sehr schnell zur Verfügung steht.

Da es kaum unabhängige, objektive Tests für Elektroheizungen gibt, muss man beim Kauf selber Test Kriterien festlegen. Hilfreich bei einer Kaufentscheidung können die folgenden Güte bzw. Test Siegel sein. Das VDE Gütesiegel besagt, dass die Elektroheizung bezüglich der Störfestigkeit, der Effizienz und der Gebrauchstauglichkeit getestet wurde.



Anzeige

Das GS Test Siegel garantiert bei sachgemäßem Gebrauch eine sichere Handhabung. Viele Hersteller von Elektroheizungen lassen ihre Produkte auch vom TÜV testen und erhalten eine TÜV Zertifizierung, die dem Käufer zusätzliche Sicherheit gibt.