Farbgestaltung für Wände und Decken

Zurück zu Wohnraumgestaltung: Teil 2

Erst die richtige Farbgestaltung von Wänden und der Decke gibt einem Raum eine wohnliche Atmosphäre. Fehler bei der Farbgestaltung von Wänden können die gesamte Atmosphäre zerstören, da die Farben großflächig eingesetzt werden und dementsprechend stark wirken. Nicht für alle Räumlichkeiten ist jede Farbe gleichermaßen geeignet. In einem Schlafzimmer wird man eine Wandfarbe wählen, die beruhigend wirkt, während man in einem Arbeitszimmer eher eine vitalisierende Farbe wählen wird.



Anzeige

Für einen kleinen Flur ist eine Farbgestaltung der Wände sinnvoll, die diesen optisch größer wirken lassen. Grundsätzlich gilt, dass die Farbgestaltung mit harmonischen Farben einfacher ist, da man bei Farben, die zueinander passen weniger Fehler machen kann. Werden hingegen starke Farben und deren Komplementärfarben verwendet, so ist bei der Farbauswahl Vorsicht geboten. Kräftige Farben sollten eher nicht zu großflächig eingesetzt werden. Im Folgenden wird die Wirkung und die Eignung einzelner Wandfarben aufgezeigt.

Farbgestaltung Wände und Decken

Farbgestaltung für Wände und Decken

Farbgestaltung für Wände und Decken

  • Derzeit im Trend bei der Farbgestaltung von Wänden liegt die Farbe blau. Kräftiges Blau wirkt eher kühl, je nach Mischung besitzt diese Farbe allerdings sehr viel Potential. Helle Blautöne lassen ein kleines Zimmer optisch größer erscheinen, zudem wird das Sonnenlicht durch diese Farbe gedämpft, so dass man blau hervorragend im Schlafzimmer einsetzen kann. Kleine Räume wirken durch eine helle Blaue Farbe größer. Diesen Effekt kann man noch verstärken, indem man die Decke in einem etwas dunkleren Blau streicht als die Wände und an der oberen Kante der Wände einen Streifen in dem selben Blau streicht. Der Raum wirkt dadurch etwas niedriger aber die Ausdehnung des Raumes nimmt optisch zu.



Anzeige

  • Bei der Farbgestaltung von Wänden und Decken erweist sich die Farbe grün als wahres Multitalent. je nach Mischungsverhältnis mit anderen Farben kann Grün anregend und vitalisierend oder auch beruhigend wirken. Wird Grün mit etwas gelb gemischt, so wirkt die Farbe warm. Wenn man allerdings grün mit blau mischt, so wirkt die Farbe kühl. Grüne Pastellfarbtöne kann man nahezu überall bedenkenlos einsetzen, während satte Grüntöne eher zum Setzen von farblichen Akzenten geeignet sind und man beim großflächigen Einsatz vorsichtig sein sollte.
  • Vorsicht ist auch bei der Farbgestaltung mit der Farbe rot geboten. Diese Farbe wirkt dynamisch und aufregend und sollte daher eher zum Setzen von Akzenten verwendet werden. Mischt man rot hingegen mit blau so entsteht ein angenehmes warmes Violett, dass als beruhigend empfunden wird.



Anzeige

  • Wer schon etwas Erfahrung bei der Farbgestaltung von Wänden hat, der kann auch Komplementärfarben verwenden, um farbliche Akzente zu setzen. Die Komplementärfarben stehen sich, wie aus dem nebenstehenden Farbkreis ersichtlich, gegenüber, so dass diese sehr einfach zu finden sind.