Farbsprühsysteme Test und Vergleich

zurück zu Werkzeuge Test >>

Im Fachhandel werden unterschiedliche Farbsprühsysteme angeboten, die nicht alle gleichermaßen für jede Lackierarbeit geeignet sind. das einfachste Farbsprühsystem ist eine Farbspraydose. Farbspraydosen werden in nahezu allen Farben angeboten, so dass man mit diesen sehr schnell und unkompliziert kleine Lackierarbeiten erledigen kann. Die Nachteile dieses Farbsprühsystems liegen klar auf der Hand: Die Farbspraydosen sind im Vergleich zu Farbe aus Kübeln sehr teuer und können nicht wieder aufgefüllt werden. Zudem sind die Spritzdüsen meistens nicht von sonderlich guter Qualität, so dass die Lackierung häufig nicht sehr professionell aussieht.



Anzeige

Im Folgenden werden Kriterien für einen Farbsprühsysteme Test beschrieben, die für professionelle Systeme gelten. Im Prinzip unterscheidet man  zwei verschiedene Sprühsysteme. Bei dem ersten Farbsprühsystem ist das Gebläse bzw. der Kompressor direkt an der Spritzpistole angebracht. Bei dem anderen System liegt der Kompressor extern und die Spritzpistole wird über einen Luftschlauch mit Druckluft versorgt. Das erste Farbsprühsystem hat den Vorteil dass es sehr Kompakt ist und die Preise meist recht günstig sind. Der Nachteil dieser Spritzsysteme ist, dass die Spritzpistole mit eingebautem Gebläse ein relativ hohes Gewicht besitzt, so dass es bei größeren Lackierarbeiten recht schnell zur Ermüdung der Hand kommen kann. Für kleine bis mittlere Arbeiten sind diese Spritzsysteme allerdings bestens geeignet. Die Nachfolgenden Test Kriterien gelten für beide Farbsprühsysteme:

Farbsprühsysteme Test und Vergleich

  • Die Qualität des Spritzergebnisses hängt entscheidend von der Spritzdüse ab. Die Düse sollte aus Metall gefertigt sein und sich verstellen lassen, so dass man das Spritzbild auf die Erfordernisse anpassen kann. Aus Kunststoff gefertigte Spritzdüsen sind eher nicht zu empfehlen, da diese sehr schnell verschleißen und zudem häufig ein unsauberes Lackierergebnis erzielen.



Anzeige

  • Ein weiters wichtiges Kriterium bei einem Farbsprühsysteme Test ist die Leistung des Gebläses bzw. des Kompressors. Beim Betätigen der Sprühpistole muss das Gebläse bzw. der Kompressor einen gleichbleibenden Luftstrom liefern, da das Spritzergebnis bei Leistungsschwankungen erheblich leidet. Leistungsschwankungen machen sich meistens durch sich ändernde Motorgeräusche bemerkbar.
  • Bei einem Test des Farbsprühsystems ist es auch ratsam die Mechanik der Sprühpistole, insbesondere des Abzuges bzw. Drucktasters genau unter die Lupe zu nehmen. Der Spritzpistolenabzug bzw. der Drucktaster darf in keinem Fall in irgendeiner Position haken, da ansonsten ein präzises Arbeiten nicht möglich ist.
  • Auch die Ergonomie des Farbsprühsystems ist ein wichtiges Kriterium bei einem Test. Die Spritzpistole sollte bei leerem wie auch bei gefülltem Farbbehälter ausgewogen in der Hand liegen, so dass ein ermüdungsfreies Arbeiten möglich ist. Dabei ist auch darauf zu achten, dass sich der Drucktaster leicht in jeder Position bedienen lässt.



Anzeige