Feinsteinzeug Fliesen richtig reinigen

Zurück zu Heimwerker “Baumaterial Teil 2″ >>

Feinsteinzeug reinigen

Optisch sehen Feinsteinzeug – Fliesen häufig wie Keramikfliesen aus. Trotz der Ähnlichkeit sollte man Feinsteinzeug nicht wie Keramikfliesen reinigen. Die fachgerechte Reinigung von Feinsteinzeug hängt von der Herstellungsart und der Oberflächenbearbeitung der Fliesen ab.



Anzeige

Eigenschaften von Feinsteinzeug, die bei der Reinigung zu beachten sind:

Alle Feinsteinzeugprodukte haben die Gemeinsamkeit, dass diese unter starkem Druck gepresst und bei einer Temperatur von über 1300° Celsius gebrannt werden. Durch diese Herstellungsart werden die Fliesen sehr bruchfest und nehmen so gut wie kein Wasser auf. Trotzdem ist Feinsteinzeug nicht gleich Feinsteinzeug. Insbesondere wenn es um die Reinigung der Fliesen geht, sollte man sein Augenmerk auf die Fliesenoberfläche  richten. Im Fachhandel werden Feinsteinzeug – Fliesen glasiert, unglasiert und poliert angeboten. Die Reinigung von glasierten FSZ- Fliesen ist am einfachsten. Um die Fliesen zu säubern kann man in der Regel herkömmlichen Keramikreiniger verwenden. Bei nicht glasiertem oder nicht poliertem Feinsteinzeug ist bei der Reinigung Vorsicht geboten.

Reinigen von nicht glasiertem oder nicht poliertem Feinsteinzeug

Zur Reinigung von  nicht glasiertem bzw. nicht poliertem Feinsteinzeug sollte man in keinem Fall herkömmlichen Keramikreiniger verwenden. Die in herkömmlichen Reinigern enthaltenen Tenside lagern sich in den Poren des Feinsteinzeuges ab, so dass sich dieses kaum noch reinigen lässt. Auch polierte FSZ- Fliesen sollten nicht mit tensidhaltigen Reinigern wie z.B. Seife gereinigt werden. Durch das Polieren des Feinsteinzeugs werden die Poren freigelegt, so so dass sich in diesen Schmutz oder auch Tenside ansammeln können. Daher ist ratsam, das Feinsteinzeug nach dem Verlegen zu imprägnieren bzw. zu versiegeln.



Anzeige

Feinsteinzeug reinigen gelingt mit alkalischen oder sauren Reinigungsmitteln am besten

Die Grundreinigung von Feinsteinzeug lässt sich am besten mit sauren Reinigungsmitteln wie Zitronensaft oder Essigreiniger durchführen. Nach der Grundreinigung sollte eine weitere Reinigung mit einem alkalischen Reinigungsmittel durchgeführt werden. Wer bezüglich der Reinigungsmittel im Zweifel ist, der sollte spezielle Feinsteinzeug-Reinigungsmittel verwenden. Im Fachhandel werden dazu Reinigungssysteme angeboten, die aus Grundreiniger, Intensivreiniger und einer Feinsteinzeugimprägnierung bestehen. Die Feinsteinzeugreiniger werden meistens hoch dosiert angeboten, so dass diese sehr ergiebig sind.



Anzeige

Die Kosten für eine professionelle Feinsteinzeugreinigung halten sich so in Grenzen und liegen nicht weit über denen herkömmlicher Reinigungsmittel. Daher ist es insbesondere für die Personen ratsam, die keine Erfahrung mit der Feinsteinzeugreinigung haben, auf diese professionellen Reinigungsmittel zurückzugreifen.