Flachdachaufbau Flachdach Aufbau

Zurück zu Wintergarten & Balkon: Teil 1

Ein Flachdachaufbau bietet die Möglichkeit das Dach im Sommer als Dachterrasse zu nutzen und somit die Dachfläche in die Wohnfläche zu integrieren. Gegenüber einem Steildach bzw. einem Spitzdach ist dies natürlich ein großer Vorteil. Bei einem Steildach ist die Ableitung von Regenwasser vollkommen unproblematisch, während beim Flachdach besondere bautechnische Maßnahmen notwendig sind.



Anzeige

Auch die Abdichtung eines Steildaches lässt sich ohne großen Aufwand bewerkstelligen.  Im Winter kann der Schnee ungehindert abgeleiten und drückt nicht mit seiner gesamten Last auf die Dachfläche, wie dies bei einem Flachdachaufbau der Fall ist. Im Sommer wenn auf den Flachdachaufbau ungehindert die Sonne einstrahlt, müssen die darunterliegenden Räume vor der Hitze geschützt werden. Diese besonderen Anforderungen muss der Aufbau des Flachdaches erfüllen.

Flachdachaufbau Kosten

Dazu sind spezielle Materialien und eine fachgerechte Ausführung des Flachdachaufbaus notwendig. Die Abdichtung des Flachdaches erfolgt mit Bitumenbahnen, oder Elastomerbahnen die wasserdicht verschweißt oder verklebt werden. Die Schweißbahnen sollten vor mechanischer Beschädigung und vor UV-Strahlen durch eine Deckschicht geschützt werden Diese kann  aus Kies , Platten bestehen oder auch eine Dachbegrünung  ist möglich.



Anzeige

Unter den Schweißbahnen muss eine Wärmedämmschicht eingebracht werden. Diese kann aus speziellen Filzmatten oder auch anderen geeigneten Dämmstoffen hergestellt werden. Es ist beim Flachdach sehr wichtig, dass die Dämmschicht ausreichend stark , den Vorschriften der EnBV entsprechend , dimensioniert wird. Unter der Dämmschicht wird noch eine Dampfsperre eingebaut. Diese schützt die Wärmedämmschicht vor Feuchtigkeit, denn eine durchfeuchtete Dämmschicht verliert ihre Dämmwirkung. Die Dampfsperre muss absolut Luftdicht eingebracht werden, denn eine undichte Dampfsperre verursacht hohe Kosten, da der gesamte Flachdachaufbau entfernt und erneuert werden muss. Der Flachdachaufbau muss ein leichtes Gefälle besitzen, damit das Regenwasser abfliesen kann. Auch die Dämmschicht ist als sogenannte Gefälledämmung auszuführen.



Anzeige

Die Regenfallrohre müssen ausreichend dimensioniert werden, da das Regenwasser nicht, wie bei einem Steildach abfliesen kann und sich bei Starkregen auf dem Flachdach ansammelt, wenn die Fallrohre zu schwach dimensioniert sind. Die Fallrohre sollten auch in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden, damit diese nicht durch Laub im Herbst verstopft werden.