Fledermauskasten Bauanleitung selber machen

Zurück zu “Holzarbeiten”


Fledermäuse gehören in Deutschland zu den bedrohten Tierarten. Diese nützlichen Tiere, die zu den besten Insektenvernichtern zählen, finden kaum noch Nistplätze. Viele Fledermausarten leben in Baumhöhlen, die es leider auf Grund der intensiven Forstwirtschaft immer weniger gibt. Zudem konkurrieren die Fledermäuse mit anderen Tieren um die noch vorhanden Nistplätze.



Anzeige

Darum ist es sehr sinnvoll den Fledermäusen mit einem Fledermauskasten eine alternative Behausung zu bieten. Davon haben nicht nur die Fledermäuse etwas, man selbst profitiert auch davon, weil diese nützlichen Tiere einem die Insekten vom Hals halten. Die folgende Bauanleitung zeigt wie man mit einfachen Mitteln einen Fledermauskasten kostengünstig selber bauen kann. Beim Bau eines Fledermausnistkastens sollte man folgende Punkte beachten:

Fledermauskasten Bauanleitung selber bauen Bauplan

Fledermauskasten selber bauen: Bauplan

Anleitung: Fledermauskasten Bauplan

  • Das verwendete Holz muss sägerau sein und darf in keinem Fall imprägniert werden, da Holzschutzmittel für Fledermäuse giftig sind.
  • Der nach unten ausgerichtete Einflugspalt sollte eine Öffnungsweite von 17-25 mm besitzen. Er darf in keinem Fall größer als 25 mm ausgeführt werden, da sich ansonten auch Vögel einnisten können. Die Breite des Einflugspaltes kann man mit einer Dreieckleiste begrenzen.
  • Beim Bau des Feldermauskastens ist darauf zu achten, dass alle Ritzen mit Holzleim verschlossen werden, da Fledermäuse sehr zugluftempfindlich sind. Wenn beim Bau sehr breite Spalten auftreten, so kann man diese aus einem Gemisch von Holzleim und Sägespänen verschließen.
  • Die verwendete Holzstärke sollte ca. 25 mm betragen, wobei das Holz auf den Innenseiten auch noch etwas aufgerauht werden kann, damit sich die Fledermäuse besser festhalten können.
  • Man kann den Fledermauskasten von außen noch zusätzlich mit Dachpappe isolieren, da Fledermäuse wärmeliebend sind.



Anzeige

  • Beim Bau ist unbedingt darauf zu achten, dass keine Nägel oder Schrauben in das Innere des Kastens ragen, an denen sich die Fledermäuse verletzen können.
  • Der Feldermauskasten sollte in einer Höhe von 4-5 Metern aufgehängt werden
  • Des weiteren sollte der Kasten nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein, da sich dieser ansonsten zu stark aufheizt.
  • Das Einflugloch darf nicht von störenden Ästen versperrt sein, die das Einfliegen erschweren.
  • Im nahen Umfeld des Fledermauskastens sollten sich möglichst dichte Büsche und Gestrüpp befinden, da die Fledermäuse dort ihre Nahrung finden.



Anzeige

Der oben stehende Bauplan bzw. die Bauanleitung zeigt einen Fledermauskasten mit konisch verlaufenden Innenraum. Der Innenraum sollte zwischen 25- 50 mm breit sein, muss aber nicht zwingend konisch ausgeführt werden. Die einzelnen Bauteile können genagelt oder verschraubt werden. In jedem Fall müssen alle Spalten mit Holzleim abgedichtet werden.