Fliesen auf Holzboden verlegen

Zurück zu Heimwerker Tipps


Bei Altbauten sind Küchenböden oder auch Böden in Feuchträumen oft aus Holz. Wer nun einen derartigen Holzboden fliesen will, sollte einiges beachten. In keinem Fall sollte man Fleisen direkt auf den Holzboden verlegen, auch wenn dieser eben und glatt erscheint. Holz, auch wenn es trocken ist, arbeitet immer, so dass innerhalb kurzer Zeit Risse in dem Fliesenboden entstehen.



Anzeige

Um diese Risse zu vermeiden ist es notwendig auf dem Holzboden Verlegeplatten oder Entkopplungsplatten zu verlegen. Verlegeplatten aus Pressspan sind meist billiger, bieten aber bei weitem nicht die Wärme- und Trittschallisolierung wie Entkopplungsplatten aus Polyesterfasern. Bei stark arbeitenden Holzböden sollte man sich für Entkopplungsplatten entscheiden, da diese wesentlich größere Bodenspannungen ausgleichen können.
Verlegeplatten aus Pressspan können direkt auf den Holzboden aufgeschraubt werden. Dannach werden die Pressspanverlegeplatten mit Haftprimer gestrichen und können nach dem Trocknen des Primers gefliest werden.
Sollen Polyester – Entkopplungsplatten verlegt werden, so ist es zuerst erforderlich den Holzboden mit Haftprimer zu streichen. Nach dem Trocknen des Haftprimers kann man die Entkopplungsplatten mit Fliesenkleber auf den Holzboden aufkleben.



Anzeige

Es ist beim Verlegen der Entkopplungsplatten darauf zu achten, dass an den Wänden eine ausreichend große Dehnfuge offen gelassen wird. Nach dem Trocknen des Fliesenklebers können die Entkopplungsplatten auf herkömmliche Weise gefliest werden.