Folie gegen Unkraut verlegen

Zurück zu Grünflächen: Teil 2


Unkraut in Beeten lässt sich auf unterschiedliche Weise bekämpfen. Man muss nicht unbedingt immer zur chemischen Keule greifen, um das Unkraut wirkungsvoll zu beseitigen. Eine Möglichkeit den Wuchs von Unkraut in einem Beet einzudämmen, ist die Verwendung einer Unkraut – Folie. Das Verlegen der Unkrautfolie geht folgendermaßen:



Anzeige

  • Zuerst schneidet man die Unkraut Folie auf die Beetgröße mit einer Schere zurecht.
  • Dann legt man die Folie über das Beet und beschwert diese in einem Abstand von ca. 50-60 cm mit großen Steinen. Die Steine verhindern, dass die Folie bei Wind weggeblasen wird.
  • Nun schneidet man an den Stellen, an denen man die Nutzpflanzen anpflanzen will, mit einem Messer Kreuze in die Unkrautfolie.

Folie gegen Unkraut

Dabei sollte man unbedingt die notwendigen Pflanzabstände beachten. Die Pflanzen können dann durch die Kreuzschnitte in den Boden gepflanzt werden.

Wenn man die Unkrautfolie noch vor dem Frühling über dem Beet befestigt, kann das Unkraut erst gar nicht austreiben. Die Unkrautfolien sind meistens schwarz und lassen kein Licht hindurch, so dass das Unkraut nicht gedeihen kann. Zudem entsteht unter der Folie bei Sonneneinstrahlung eine recht große Hitze, so dass die Wurzeln des Unkrautes weggebrannt werden. Allerdings dürfen sich unter der Unkraut Folie keine Nutzpflanzen befinden, da diese ebenfalls zerstört werden. An den Stellen, an denen die Folie kreuzförmig ausgeschnitten ist, kann die Hitze entweichen, so dass die Pflanzen nicht geschädigt werden. Eine Unkraut – Folie hat noch weitere Vorteile:



Anzeige

  • So stellt die Folie eine recht wirkungsvolle Barriere gegen Schnecken dar. Die Schnecken können die Folie nur sehr schwer überwinden, so dass die Pflanzen vor Schneckenfraß geschützt sind.
  • Des weiteren werden Nutzpflanzen durch die Unkraut Folie vor Schmutzspritzern bei Regen geschützt.
  • Bei Trockenheit wird das Wasser im Boden gehalten, da dieses durch die Unkrautfolie nicht verdunsten kann. So erspart man sich häufiges Gießen.



Anzeige

Der einzige Nachteil einer Unkrautfolie ist, dass diese nicht besonders schön anzuschauen ist. Anstatt einer Unkrautfolie kann man auch ein Unkrautvlies verwenden. Ein Unkrautvlies ist wasserdurchlässig, so dass der Boden mit Nährstoffen versorgt wird. Auf dem Unkrautvlies kann man Rindenmulch auftragen, so dass die Oberfläche optisch ansprechend aussieht.