Garderobe selber bauen: Ideen und Anleitung

Zurück zu Holzarbeiten: Teil 3


Die Garderobe ist quasi die Visitenkarte des Hauses bzw. der Wohnung. Jeder der die Wohnung betritt, sieht in der Regel zuerst die Garderobe. Man sollte sich deshalb etwas einfallen lassen, um diese ansprechend zu gestalten. Im folgenden werden einige Ideen und Anregungen gegeben, wie man eine Garderobe selber bauen kann.



Anzeige

Allerdings muss schon im Vorfeld gesagt werden, dass sich nicht alle Vorschläge gleichermaßen für jede Wohnung eignen. Der Stil der Garderobe sollte immer dem Einrichtungsstil der Wohnung angepasst werden. Die nachfolgenden Vorschläge für den Selbstbau einer Garderobe lassen sich recht kostengünstig realisieren und sind für unterschiedliche Einrichtungsstile ausgerichtet.

Eine Garderobe aus Laminat bauen

  • Laminat eignet sich nicht nur als Bodenbelag. Auch an der Wand macht sich dieses innovative Material sehr gut. Laminat hat einige Vorteile gegenüber anderen Baumaterialien. So lässt sich dieses Material sehr leicht bearbeiten, ist kostengünstig und wird zudem in vielen verschiedenen Designs angeboten. Insbesondere wenn der Boden das Eingangsbereiches schon mit Laminat ausgelegt ist, bietet es sich geradezu an, auch die Garderobe aus Laminat zu bauen. Häufig hat man nach dem Laminat Verlegen noch soviel Reste übrig, dass man gar kein zusätzliches Laminat kaufen muss, um die Garderobe zu bauen.
  • Den Laminatbelag kann man natürlich nicht einfach an die Wand kleben. Man benötigt eine geeignete Tragschicht. Als Auflagefläche für den Laminat kann eine 19 mm starke Spanplatte dienen. Die Spanplatte lässt man am besten im Baumarkt auf das erforderliche Maß zusägen. Man solle auch gleich passende Seitenleisten für den Kantenabschluß kaufen. Dafür eignen sich beispielsweise niedrige Laminat – Sockelleisten. Auch passende Garderobenhaken sollte man im Baumarkt kaufen.
  • Als Nächstes klebt man den Laminat auf die Spanplatte auf und befestigt dann die Seitenleisten. Dann kann man die Gaderobenhaken an den gewünschten Stellen anschrauben.
  • Zum Schluß wird die Garderobe mit Schrauben und Dübeln an der Wand befestigt. Hinweis: Wenn es sich um eine schmale Wand handelt, so kann man diese auch vollständig mit Laminat verkleiden. Die Vorgehensweise ist die gleiche, wie oben beschrieben. Nur die Abschlußleisten werden erst nach dem Anbringen der Laminatplatte befestigt.



Anzeige

Ein Fliesenspiegel als Garderobe

Wenn der Eingangsbereich der Wohnung gefliest ist, bietet es sich an, einen Fliesenspiegel an der Wand anzubringen, der als Garderobe dient. Ein Fliesenspiegel hat den Vorteil, dass man diesen leicht reinigen kann. Daher ist es auch möglich, feuchte oder verschmutzte Kleidung an der Garderobe aufzuhängen, ohne dass die Wand darunter leidet.

  • Als erstes streicht man die Wand an der entsprechenden Stelle mit einem Haftgrund. Nach dem Trocknen des Haftgrundes wird der Fliesenkleber mit einem Zahnspachtel auf der Wand und auch auf den Fliesen aufgezogen. Dann kann man die Fliesen an der Wand andrücken. Damit die Fugenabstände zwischen den Fliesen überall gleich groß sind, legt man Fugenkreuze ein. Nachdem der Fliesenkleber getrocknet ist, werden die Fugen mit Fugenmörtel unter zu Hilfenahme eines Fugengummis verfugt. Noch bevor der Fugenmörtel getrocknet ist, muss dieser mit einem feuchten Schwamm von der Oberfläche der Fliesen entfernt werden. Dabei ist darauf zu achten, dass der Fugenmörtel nicht aus den Fugen ausgewaschen wird.
  • Zum Schluß bringt man die Kleiderhaken für die Garderobe an. Beim Bohren der Fliesen ist äußerste Vorsicht geboten, damit diese keine Risse bekommen. Deshalb ist es ratsam zum Bohren der Fliesen einen speziellen Fliesenbohrer zu  verwenden. Die Haken für die Garderobe werden dann mit Schrauben und Dübeln an dem Fliesenspiegel befestigt.

Eine Garderobe selber bauen: Weitere Ideen

  • Auch aus einem alten rustikalen Brett mit schöner Holzmaserung läßt sich eine Garderobe bauen. Dazu wird das Brett auf die erforderliche Länge abgesägt. Als Kleiderhaken können alte Sektkorken verwendet werden. Die Sektkorken kann man mit Schrauben die von der Brettrückseite durchgebohrt werden,  befestigen. Dann wird das Bett an der vorgesehenen Stelle an der Wand mit Dübeln und Schrauben befestigt.
  • Wer eine Garderobe im Shabby Chic Look bauen will, der kann dies mit einer alten Kassettentüre realisieren. Die Türe wird zuerst mit einem Schleifgerät sauber abgeschliffen. Der anfallende Schleifstaub kann mit einem Staubsauger entfernt werden. Nach einer speziellen Grundierung streicht man dann die Türe mit Krakelierlack. Der Krakelierlack bewirkt, dass sich in der Lackoberfläche feine Risse bilden, die die Türe alt aber dennoch chic aussehen lässt. Nach dem Trocknen des Krakelierlacks werden die dazu passenden Garderobenhaken an der Türe festgeschraubt. Zum Schluss wird die Türe an der Wand mit Schrauben und Dübeln befestigt. Fertig ist die Shabby Chic Garderobe.



Anzeige

  • Wer sein Haus im Landhausstil eingerichtet hat, der sollte auch die Garderobe im entsprechenden Stil bauen. Dazu kann man Geweihe von Rehböcken als Kleiderhaken verwenden, die einfach an der entsprechenden Stelle an die Wand geschraubt werden. Diese Art von Garderobe lässt sich sehr schnell bauen und passt hervorragend zum Landhausstil.

Fazit: Eine Garderobe selber bauen, die zum Stil der Wohnung passt, ist nicht sehr schwierig und kann relativ preisgünstig realisiert werden. Auch weniger versierte Heimwerker können eine ansprechende Garderobe ohne größere Schwierigkeiten selber bauen. Wichtig ist allerdings, dass man den Einrichtungsstil beim Selbstbau berücksichtigt. Man sollte immer bedenken, dass der Eingangsbereich der Wohnung die Visitenkarte ist. Ein Stilbruch kann das Ambiente der Wohnung empfindlich stören.