Gartenbrunnen bohren Anleitung

Zurück zu Basteln & Bauen: Teil 2


Ein Gartenbrunnen hilft durch die Wassereinsparung beim Garten bewässern nicht nur Geld sparen, der Brunnen kann auch sehr dekorativ aussehen, wenn man z.B. eine Schwengelpumpe aus Gusseisen auf den Brunnenkopf montiert. Den Gartenbrunnen kann man durchaus selber bohren, wenn man die notwendigen Werkzeuge besitzt, bzw. sich die Werkzeuge ausleihen kann.



Anzeige

Bevor man allerdings mit dem Gartenbrunnen bohren beginnen kann, ist es erforderlich bei der zuständigen Behörde eine wasserrechtliche Genehmigung einzuholen. Zudem sollte man sich nach den örtlichen Bodenverhältnissen und dem Grundwasserspiegel erkundigen. Der Grundwasserspiegel sollte nicht tiefer als 9 m liegen, da ansonsten das Gartenbrunnen bohren relativ schwierig werden kann. Der Boden darf keine großen Steine oder gar Felsen enthalten, da sich diese mit einem einfachen Handbohrgerät nicht durchbohren lassen.

Gartenbrunnen selber bauen / Gartenbrunnen bohren

Zum Bohren des Gartenbrunnens verwendet man ein Handerdbohrgerät mit entsprechenden Verlängerungen. Mit diesem Bohrer bohrt man bis zum Grundwasser. Wenn das Grundwasser sichtbar ist, wird ein Bohrrohr in das Bohrloch eingebracht, dass die Seitenwände abstützt. Nun wir eine Kiesbüchse, auch Plunscher genannt mit einem Seil schnell in das Bohrloch hinuntergelassen, so dass die Kiesbüchse mit Wucht am Brunnengrund aufschlägt.



Anzeige

Hinweis: Die Kiesbüchse ist so konstruiert, dass durch ein Schlagventil Kies und Sand in die Kiesbüchse gelangen kann, so dass es möglich ist auch unter Wasser durch ständiges Wiederholen dieses Vorganges weiter zu bohren, was mit einem Erdbohrgerät nicht möglich ist, da Kies und Sand durch das Grundwasser aus der Bohrschnecke ausgeschwemmt werden. Das Bohrrohr sollte beim Plunschen beschwert werden, so dass sich dieses sukzessive nachschiebt und die Brunnenwand stützt. Wenn die erforderliche Bohrtiefe erreicht ist, wird das Bohrrohr vorsichtig herausgezogen und ein Filterrohr mit Rohrverlängerungen wird eingebracht. Der Durchmesser des Filterrohres muss mindestens 10 cm kleiner sein als das Bohrloch, damit eine Filterkiesschüttung eingebracht werden kann. Der Filterkies wird nach dem Einbringen mit geeigneten Materialien abisoliert, so dass man das Bohrloch rund um das Brunnenrohr verfüllen kann.



Anzeige

Auf das Brunnenrohr selbst wird ein Brunnenkopf montiert, der Schmutz und Insekten abhält und trotzdem eine Belüftung das Brunnens gewährleistet. Wem das Gartenbrunnen bohren zu viel Aufwand ist, der kann natürlich eine professionelle Firma beauftragen, allerdings sind die Kosten für das Gartenbrunnen bohren dann wesentlich höher.