Gartendekoration: Gartenfackel

Zurück zu “Gartendekoration”


Eine Gartenfackel bzw. mehrere Gartenfackeln im Garten aufgestellt, verleihen dem Garten am Abend ein ganz besonderes Flair. In der Sommerzeit werden Gartenfackeln in Baumärkten aus unterschiedlichsten Materialien angeboten. Die am häufigsten angebotene Gartenfackel ist die Bambusfackel.



Anzeige

Diese wird oft recht preisgünstig im Bündel verkauft. Die Bambus – Gartenfackel besitzt einen Bambus – Stiel der einfach in das Erdreich gesteckt wird. Das andere Ende trägt ein Gefäß, dass mit Lampenöl befüllt wird. In dem Ölgefäß ist ein Docht eingeschraubt der sich voll Öl saugt und nach dem Befüllen und Verschrauben angezündet werden kann. Diese Art von Gartenfackel liefert ein recht helles Licht und eine Brenndauer von einigen Stunden. Allerdings kann es gerade beim Anzünden zu einer unangenehmen Rauchentwicklung kommen.

Eine Gartenfackel richtig aufstellen

Beim Aufstellen der ölbetriebenen Gartenfackel ist unbedingt auf einen festen Stand zu achten, damit die Fackel nicht umfallen kann. Man sollte in jedem Fall ein geeignetes Löschmittel griffbereit haben, da eine umgestürzte Gartenfackel sehr schnell durch auslaufendes Öl einen Brand auslösen kann.



Anzeige

Wem ölbetriebene Gartenfackeln zu unsicher sind, der kann auch auf Fackeln zurückgreifen, die mit einem Teelicht bestückt werden können. Diese Gartenfackeln scheinen zwar nicht so hell, sind aber im Betrieb sicherer als Öl – Fackeln. Neben den Bambusgartenfackeln werden auch Gartenfackeln aus Edelstahl angeboten. Diese sind auch mit einem Ständer erhältlich, so dass sie auch auf der Terrasse problemlos verwendet werden können. Eine Gartenfackel aus Edelstahl stellt bei Tag eine schöne Gartendekoration dar, insbesondere wenn schon andere Dekorationselemente aus Edelstahl den Garten zieren.