Gartendekoration mit Steinguss – Figuren

Zurück zu “Gartendekoration”


Steinguss ist auch unter den Namen Zementguss, Betonguss und Kunststein bekannt, und wird häufig zur Herstellung von Gartenfiguren verwendet. Für den Steinguss wird als Bindemittel Zement verwendet, der mit Sand, Kies und Wasser vermengt wird. Bei Bedarf kann man der Mischung auch Farbpigmente zugeben, um den Steinguss einzufärben. Die Mischung wird dann in spezielle Negativformen gegossen, in denen sie mehrere Tage lang aushärten muss, bevor man die Figur entnehmen kann.



Anzeige

Nach dem die Steinguss – Figur entnommen wurde, wird sie noch nachgearbeitet. So müssen noch Gussnähte abgeschliffen werden und eventuelle Abplatzungen und Löcher ausgespachtelt werden. Beim Steinguss unterscheidet man zwei verschiedene Techniken, den Hohlguss und den Vollguss. Beim Vollguss besteht die Steinfigur komplett aus Vollmaterial, während beim Hohlguss nur eine Aussenhaut aus Steinguss vorhanden ist.

Gartendekoration mit Steinguss – Figuren

Der Hohlguss hat den Vorteil, dass er wesentlich leichter ist als ein Vollguss. Zudem besitzt der Hohlguss eine höhere Festigkeit als ein Vollguss. Die meisten Gartenfiguren werden heute aus Steinguss hergestellt, da Metallfiguren oder handgehauene Steinfiguren viel teurer sind, als Gartenfiguren aus Steinguss.



Anzeige

Im Fachhandel werden lebensgroße Steinguss – Skulpturen schon für einige hundert Euro angeboten. Diese Figuren sind auf den ersten Blick kaum von handgehauenen Steinfiguren zu unterscheiden. Der Steinguss sieht von weitem aus wie echter Marmor, wenn der Mischung Marmormehl zugegeben wird. Wer ein wenig handwerkliches Geschick besitzt kann sich einfache Steingussfiguren auch selbst herstellen.