Gartendekoration: Pflanzschalen

Zurück zu “Gartendekoration”


Pflanzschalen sind ein wichtiges Gestaltungselement im Garten, auf der Terrasse, dem Balkon oder im Wintergarten. Pflanzschalen sind im Prinzip wie ein kleines Blumenbeet, nur dass man diese bei Bedarf relativ leicht umstellen kann. Man kann sie direkt mit Blumen bepflanzen oder in diese Blumenzwiebeln einsetzen, die dann in der entsprechenden Jahreszeit austreiben. Pflanzschalen werden in unterschiedlichen Formen und Ausführungen angeboten.



Anzeige

So gibt es einfache runde Pflanzgefäße, die flach und schalenförmig sind und auch tiefere Gefäße, die man eher als Pflanzkübel bezeichnet. Es werden auch Pflanzschalen in Tierform angeboten, wie z.B. ein Schwan, dessen Rücken eine Ausbuchtung besitzt, in die man Blumen einsetzten kann. Auch säulenförmige Pflanzgefäße sind im Handel erhältlich, die an eine Tempelsäule erinnern.

Eigenschaften von Pflanzschalen aus Metall, Kunststoff, Naturstein und Beton

Auch bei den Materialien hat man eine große Auswahl. Im Fachhandel werden Pflanzschalen aus Kunststoff, Stein, Sandstein, Granit, Beton, Kunststein, Edelstahl, Zink, Glas, Terracotta, Keramik, Holz oder Bunt – Metall wie Kupfer oder Messing angeboten. Die unterschiedlichen Materialien unterscheiden sich in der Haltbarkeit und im Preis.



Anzeige

Am haltbarsten sind Pflanzschalen aus Edelstahl, Granit, Keramik und Buntmetallen. Pflanzschalen aus Holz verwittern am schnellsten und müssen deshalb meist nach einigen Jahren ausgetauscht werden. Was den Preis betrifft, so sind Pflanzgefäße aus Kunststoff meist am günstigsten und schon für unter 20 Euro im Handel erhältlich. Pflanzschalen aus Naturstein wie Granit oder Sandstein sind in der Regel am teuersten und können je nach Größe und Design mehrere hundert Euro kosten.