Gartengestaltung am Hang: Ideen für Gärten mit Hanglage

Zurück zu “Gartengestaltung”


Viele Gartenbesitzer empfinden einen Garten in Hanglage als Nachteil. So ist dass Mähen der Wiese am Hang sehr mühsam und man hat kaum Möglichkeiten den Garten zum Spielen für Kinder oder zum Feste feiern zu nutzen. Wenn man die Gartengestaltung am Hang gut plant, so kann man aus den Nachteilen eines Hanggartens auch Vorteile machen. Im Folgenden werden einige Ideen und Anregungen für eine sinnvolle Gartengestaltung am Hang gegeben.



Anzeige

  • Zuerst einmal ist es ratsam, eine maßstabsgetreue Skizze des Gartens anzufertigen, in der auch der Neigungswinkel des Gartens erfasst ist.
  • Dann sollte man sich Gedanken über die Hangsicherung und die Gestaltung des Gartens  machen.
  • Wenn der Hang in Terrassen mit unterschiedlichem Höhenniveau gegliedert werden soll, so kann der Hang mit einer Mauer oder mit Palisaden gesichert werden. Damit die Mauer im Garten nicht als Fremdkörper wirkt, ist es ratsam diese aus Naturstein herzustellen. Dabei kann man die Mauer als Trockenmauer oder als gemauerte Mauer bauen. Eine Trockenmauer hat den Vorteil, dass diese wasserdurchlässig ist, so dass man hinter der Mauer keine Drainage verlegen muss. Durch die Terrassierung kann man Platz für Beete, Sitzplätze und auch Spielflächen schaffen. Der Hang kann Alternativ auch durch eine geeignete Bepflanzung gesichert werden. Allerdings ist bei einer Hangsicherung mit Pflanzen darauf zu achten, dass der Hang eine bestimmte Neigung beibehält.



Anzeige

  • Bevor man mit der Gartengestaltung am Hang mit dem Bepflanzen beginnen kann, Muss das Erdreich mit geeigneten Mitteln gesichert werden. Der Boden kann mit einem Kunststoff Geogitter und einem speziellen Jutegewebe vor Erosion und abrutschen befestigt werden. Das Erdreich wird dabei in mehreren Lagen aufgeschüttet und mit dem Geogitter gesichert. Geeignete Pflanzen für einen derart gesicherten Hang sind beispielsweise Wildrosen, die durch ihr tief reichendes Wurzelwerk das Erdreich sichern.  Auch Pflanzsteine eignen sich hervorragend bei der Gartengestaltung am Hang. Mit Pflanzsteinen lassen sich sehr einfach und schnell Terrassen anlegen. Zudem können die recht preisgünstigen Pflanzsteine mit Substrat gefüllt und dann bepflanzt werden. Durch die Bepflanzung fügen sich die Pflanzsteine hervorragend in die übrige Gartengestaltung ein.



Anzeige

  • Bei der Bepflanzung und Gestaltung eines Hanggartens sollte man die natürlichen Eigenschaften eines Hanges berücksichtigen. D.h. im oberen Bereich des Hanges ist der Boden meist relativ trocken, da dass Regenwasser relativ schnell nach unten abfließt. Im oberen Bereich sollte man deshalb Pflanzen setzen, die mit wenig Wasser auskommen. Während im unteren Bereich des Hanges Feuchte liebende Pflanzen besser geeignet sind. Der untere Hangbereich ist auch zum Anlegen eines Gartenteiches geeignet. Auf Grund des feuchten Bodens gedeihen dort Pflanzen für die Teichrandbepflanzung besonders gut.