Gefälledämmung Flachdach

Zurück zu Altbausanierung: Teil 5

Ein Flachdach benötigt eine ganz spezielle Art der Wärmedämmung, die hohe Lasten aushalten  und zudem absolut wasserdicht ausgeführt sein muss. Eine sogenannte Gefälledämmung, die aus mehreren Schichten besteht, gewährleistet, dass das Regenwasser vom Flachdach abfließen kann und somit Staunässe durch Pfützenbildung vermieden wird. Zudem sorgt die Gefälledämmung für die Wärmeisolierung des Gebäudes.



Anzeige

Die Schichten der Gefälledämmung bestehen aus einem Voranstrich auf dem die Dampfsperre verlegt wird. Die Dampfsperre verhindert, dass Wasserdampf aus dem Gebäudeinneren durch die Betondecke diffundiert und dann die Wärmedämmung durchfeuchtet. Eine durchfeuchtete Wärmedämmung ist zum einen in ihrer Wirkung sehr eingeschränkt und zum anderen können durch die Feuchtigkeit Bauschäden wie zum Beispiel Schimmelbildung entstehen.

Gefälledämmung Flachdach Verlegeplan

Gefälledämmung Flachdach

Anleitung: Gefälledämmung Balkon EPS

Bauschäden wie zum Beispiel Schimmelbildung entstehen. Deshalb muss die Dampfsperre absolut luftdicht ausgeführt werden. Als nächste Schicht wird der Dämmstoff der Gefälledämmung eingebracht. Man kann als Dämmstoff spezielle keilförmig geschnittene EPS Hartschaumplatten verwenden oder auch eine mineralische Dämmschüttung. Eine mineralische Dämmschüttung eignet sich insbesondere bei der Flachdachsanierung, da alte Flachdächer oft Unebenheiten aufweisen, die man mit der Dämmschüttung ausgleichen kann.



Anzeige

Auf den Dämmstoff wird eine Abdichtungslage verlegt. Auf dieser Abdichtungslage wird noch eine Abdichtungsoberlage aufgebracht, die aus einer beschieferten Elastomer – Bitumenschweißbahn bestehen kann. Wenn das Flachdach begrünt werden soll, so sieht die Gefälledämmung in den oberen Schichten etwas anders aus. Die Abdichtungsoberlage besteht bei einem begrünten Flachdach aus einer Elastomer – Bitumenwurzelschweißbahn, die verhindert, das Wurzeln durch die Abdichtungslagen wachsen können. Auf dieser Wurzelschweißbahn wird ein spezielles Drainage-Speicher und Filtervlies verlegt. Auf diesem Vlies wird dass ein Dachgartensubstrat aufgebracht und die Begrünung wird angelegt. Wenn Anstelle eines Flachdaches ein Balkon eine Gefälledämmung erhalten soll, so sehen die Schichten folgendermaßen aus:

Gefälledämmung Balkon Verlegeplan

Gefälledämmung Balkon

  • Die Betonplatte wird wieder mit einem Voranstrich versehen.
  • Dann wird die Dampfsperre verlegt, auf der der Dämmstoff für die Gefälledämmung aufgebracht wird.
  • Darauf folgt die Abdichtungslage, die wasserdicht verschweißt wird.
  • Auf der Abdichtungslage wird eine Trennlage verlegt.
  • Dann folgt das Mörtelbett, dass ebenfalls mit einem Gefälle aufgebracht wird. Auf dem Mörtelbett können dann die Balkonfliesen verlegt werden.



Anzeige

Alle Angaben ohne Gewähr!