Gehrungen sägen und schneiden

Zurück zu Holzarbeiten: Teil 2


Mit Hilfe von Gehrungen kann man zwei Werkstücke miteinander verbinden. Durch den schrägen Schnitt wird die Fläche der zu verbindenden Werkstücke vergrößert. Dies ist besonders bei Verklebungen von Vorteil, da eine größere Oberfläche mehr Festigkeit bringt. Die Verbindung von zwei Werkstücken durch Gehrungen wird sowohl beim Möbelbau wie auch beim Hausbau in vielen Bereichen eingesetzt.



Anzeige

Die Gehrung teilt den Winkel in dem die beiden Werkstücke zusammengefügt werden. Wenn z.B. Sockelleisten in einer Ecke im 90° Winkel zusammengefügt werden sollen, so müssen die beiden Gehrungen in einem Winkel von 45° gesägt werden. Mit dem richtigen Werkzeug können auch weniger versierte Heimwerker Gehrungen sägen, die im Winkel genau zueinander passen. Im Fachhandel werden verschiedene Gehrungssägen und Gehrungslehren angeboten.

Gehrungen sägen mit der Gehrungssäge

Gehrungen sägen mit der Gehrungssäge

Anleitung: Gehrungen sägen für Fußleisten

Die günstigste Methode Gehrungen zu schneiden ist die Verwendung einer Gehrungslehre in Kombination mit einer Handsäge. Eine derartige Ausrüstung kann man schon für ca. 10-15 Euro im Baumarkt bekommen.

Anleitung Gehrungen sägen Gehrungslehre

Anleitung Gehrungen sägen Gehrungslehre

Allerdings kann man mit eine Gehrungslehre nur gerade und 45° Schnitte ausführen. Wenn ein anderer Gehrungswinkel benötigt wird, kann dieser nicht mit einer einfachen Gehrungslehre durchgeführt werden. Sollen andere Winkel auf Gehrung gesägt werden, so ist eine variabel einstellbare Gehrungssäge notwendig. Diese Gehrungssägen besitzen einen Drehteller mit Gradeinteilung, so dass man jeden gewünschten Gehrungswinkel problemlos einstellen kann. Derartige variabel einstellbare Gehrungssägen sind sowohl als Handsägen als auch als elektrische Kreissägen im Fachhandel erhältlich.



Anzeige

Gehrungen für Sockelleisten sägen

Wenn man Gehrungsschnitte für Fußleisten durchführen möchte, sollte man folgende Punkte beachten:

  • Zuerst sollte man den Winkel an der Ecke genau ausmessen, da die meisten Ecken keinen genauen 90° Winkel besitzen. Wird der Gehrungsschnitt ungenau ausgeführt, so entstehen an der Stössen unschöne Spalten.
  • Es ist ratsam, die Fußleiste mit einer Schraubzwinge am Sägetisch zu sichern. Damit die Sockelleiste nicht beschädigt wird, legt man am besten eine kurze Holzleiste unter.
  • Da der Sägetisch aus Metall ist, kann es vorkommen, dass dieser auf die Fußleiste abfärbt. Um hässliche schwarze Flecken auf der Sockelleiste zu vermeiden sollte man deshalb ein Stück Papier unterlegen, bevor man mit dem Sägen der Gehrung beginnt.
  • Zusammengehörende Gehrungen sollten immer von der selben Fußleiste gesägt werden, da die Profile unterschiedlicher Fussleisten häufig leicht abweichen.



Anzeige

  • Wenn etwas beim Gehrungen sägen  schief geht und der Winkel nicht genau stimmt, so kann man den Spalt mit farblich angepasstem Silikon verfüllen.