Glanzmispel schneiden

Zurück zu “Pflanzen pflegen: Teil 2″


Die Glanzmispel gehört zur Familie der Rosengewächse. Ihren Namen verdankt die Glanzmispel den glänzenden grünen Blättern. Die Pflanze kommt sowohl als Baum, wie auch in  Strauchform vor. Die im Fachhandel angeboten Sorten sind meist immergrün, es gibt aber auch laubabwerfende Glanzmispelsorten.



Anzeige

Ihre roten apfelförmigen Früchte mit einem Durchmesser von bis zu 12 mm zeigen sich vom Spätherbst bis in den Frühling hinein und sind eine echte optische Bereicherung im Garten. Die Glanzmispel sollte man an einen feuchten, wasserdurchlässigen humusreichen Standort im Halbschatten pflanzen. Wird die Pflanze an einen zu schattigen Standort gepflanzt, so bildet diese weniger Blüten und Früchte aus. Die Glanzmispel verträgt allerdings keine Staunässe. Bei Staunässe neigt diese dazu, ihre Laubblätter abzuwerfen.

Glanzmispel schneiden und Pflege

Ansonsten stellt die Pflanze an den Boden keine hohen Ansprüche. Die Glanzmispel ist sehr gut schnittverträglich. Der beste Zeitpunkt um die Pflanze zu schneiden ist nach der Blütezeit. Im Prinzip muss die Glanzmispel eigentlich nicht geschnitten werden, dennoch ist ein Auslichten empfehlenswert, um das innere der Pflanze zu belüften, was einem Krankheitsbefall vorbeugt. Beim Schneiden werden die nach innen wachsenden Triebe und auch alle abgestorbenen Triebe entfernt.



Anzeige

Wenn man die Glanzmispel als Hecke angepflanzt hat, so kann man diese natürlich in Form schneiden. Das Zurückschneiden darf nur mit scharfem Schneidwerkzeug durchgeführt werden, um die Verletzungen, die beim Schnitt entstehen, möglichst gering zu halten, damit keine Krankheitserreger eindringen können. Das Schneiden sollte an einem sonnigen trockenen aber nicht zu heissen Tag erfolgen.