Grundlagen: Selber bauen mit Holz

Zurück zu Holzarbeiten: Teil 3


Holz ist für die meisten Heimwerker das Baumaterial schlecht hin. Holz lässt sich mit einfachen Werkzeugen bearbeiten und besitzt dabei eine sehr hohe Festigkeit. Insbesondere beim Innenausbau oder beim Bau von Gartenhäusern wird Holz als Baumaterial sehr häufig eingesetzt. Beim selber bauen mit Holz sollte man einige Grundlagen beachten, damit die Arbeit auch  gelingt.



Anzeige

Damit man mit dem Bauen mit Holz beginnen kann, sollte das dafür notwendige Werkzeug vorhanden sein. Holz kann man sägen, hobeln, stemmen, bohren, schrauben und nageln. Für diese Holzbearbeitungsmethoden benötigt man natürlich das geeignete Werkzeug. Zum Sägen von Holz sollte eine Gehrungssäge vorhanden sein, mit der man exakte Winkelschnitte durchführen kann. Mit einer Gehrungssäge kann das Holz so gesägt werden, dass man präzise Verbindungen zwischen den einzelnen Holzbauteilen herstellen kann.

Selber bauen mit Holz: Werkzeuge

Zum Durchführen von geraden Schnitten durch Holzbretter benötigt man eine Kreissäge. Wenn Konturen aus Holz gesägt werden sollen, so ist eine Stichsäge sehr hilfreich. Für den Fall dass dicke Holzbalken gesägt werden müssen, kann eine Kettensäge gute Dienste leisten.                    Wer mit Holz selber bauen will, der sollte auch über einen Hobel verfügen, um dieses zu glätten. Um Zapfverbindungen zwischen Holzbauteilen herzustellen benötigt man einen Stechbeitel oder eine Fräse. Zum Bohren von Holz ist eine elektrische Bohrmaschine ausreichend. Damit man schnell und effektiv Holz schrauben kann, ist ein Akkuschrauber sehr hilfreich. Auch ein Hammer zum Nageln und ausrichten von Holzteilen darf im Werkzeugkasten nicht fehlen.

Selber bauen mit Holz: Holzbauteile verbinden

Beim Bau mit Holz sind Eckverbindungen zwischen Holzbauteilen sehr wichtig. Am einfachsten lassen sich Hölzer mit Metallwinkeln verbinden. Die Metallwinkel verfügen über Bohrungen für die Schrauben und werden einfach an das Holz geschraubt. Damit dass Holz keine Risse durch die Schrauben bekommt, ist es empfehlenwert, die Löcher für die Schrauben vorzubohren. Dabei wird ein Holzbohrer verwendet, der einen kleineren Durchmesser als die Schrauben besitzt. Derartige Eckverbindungen eignen sich beispielsweise für Zimmermannsarbeiten im Dachstuhl. Allerdings sind solche Holzverbindungen für den Möbelbau ungeeignet, da diese optisch nicht sehr schön aussehen.



Anzeige

Für Eckverbindungen, die keine großen Belastungen aushalten müssen, eignen sich geleimte stumpfe Eckverbindungen. Dabei werden die zu verbindenden Holzstücke im 45° Winkel auf Gehrung zurecht gesägt. Die Holzstücke werden dann mit Holzleim bestrichen und mit Spannzwingen oder Spannbändern zusammen gehalten bis der Leim getrocknet ist. Spumpfe Echverbindungen eignen sich beispielsweise um Bilderrahmen aus Holz zu bauen.                          Eine weitere Möglichkeit Eckverbindungen herzustellen, ist die Verwendung von Holzdübeln. Diese Art von Eckverbindung ist nicht sichtbar und daher für den Bau von Holzmöbeln geeignet. Die Dübelstärke sollte dabei so gewählt werden, dass diese ca. 3/5 der zu verbindenden Holzstücke entspricht. Die Holzdübel sind aus Hartholz gefertigt und besitzen meist eine längs fein verzahnte Oberfläche. Die Holzdübel werden   dann in das vorgebohrte Holz vorsichtig eingeschlagen, in das man zuvor etwas Holzleim gibt. Dann werden die beiden Holzstücke bis zum Trocknen des Leims mit Zwingen fixiert.

Eine sehr alte und schöne Art Holz miteinander zu verbinden, ist das Ausarbeiten von Zinken und Schwalben. Die Zinken werden auf dem Holzbrett aufgezeichnet und dann mit einer feinen Säge soweit als möglich ausgesägt. Der Holzsteg dazwischen wird mit einem Stechbeitel ausgestemmt. Das Holzstück wird dann als Schablone für das Gegenstück verwendet. Die Schwalben werden dann wieder vorgesägt und dann mit einem Stechbeitel herausgestemmt. Die Beiden Holzteile müssen dann nur noch ineinander geschoben und verleimt werden.

Selber bauen mit Holz: Zinken und Schwalben

Selber bauen mit Holz: Zinken und Schwalben



Anzeige

Eine weitere sehr schöne und alte Art Holz miteinander zu verbinden ist die Verwendung von Schlitz und Zapfen. Diese Holzverbindung wird sehr häufig beim Bau von Dachstühlen eingesetzt. Dabei wird mit einem Stechbeitel aus dem einen Holzstück ein Schlitz ausgestemmt. Das korrespondierende Holzstück wird mit einem Zapfen versehen.  Wer mit Holz selber bauen will, der sollte sich die oben genannten Holzverbindungen ansehen und vor dem Bau auch einmal zur Probe an verschiedenen Holzstücken ausprobieren.

Selber bauen mit Holz: Holzbalken mit  Zapfverbindung

Selber bauen mit Holz: Holzbalken mit Zapfverbindung