Grundrissplaner Freeware gratis im Test

Zurück zu Wohnraumgestaltung

Eine sorgfältige Grundrissplanung ist sowohl bei einem Neubau als auch beim Hauskauf sehr wichtig. Früher hat man die Grundrissplanung entweder einem Architekten überlassen oder man hat den Grundriss selber mühsam auf Millimeterpapier aufgezeichnet. Heute werden im Internet zahlreiche Grundrissplaner als Freeware kostenlos angeboten, die sich ohne große Vorkenntnisse intuitiv bedienen lassen, so dass jeder in kurzer Zeit einen Grundriss für ein Gebäude erstellen kann.



Anzeige

Im Vergleich zu einem Wohnraumplaner legt ein Grundrissplaner nur den Grundriss eines Gebäudes fest und verfügt in der Regel nicht über eine so Umfangreiche Bibliothek mit Einrichtungsgegenständen und Texturen wie ein Wohnungsplaner. Dennoch gibt es einige Grundrissplaner, die über eine kleine Bibliothek verfügen, so dass man auch die Einrichtung der Räume in groben Zügen planen kann.

Test: Grundrissplaner Freeware kostenlos

Im Internet stehen Grundrissplaner sowohl zum Download, als auch zum direkten Ausführen im Internetbrowser zur Verfügung. Bei den Downloadversionen ist leider sehr häufig der Funktionsumfang stark eingeschränkt. Erst wenn man die Vollversion erwirbt, hat man dann Zugriff auf den gesamten Funktionsumfang. Bei den Grundrissplanern, die direkt online ausgeführt werden können, steht in der Regel der gesamte Funktionsumfang bereit. Ein guter Grundrissplaner sollte über folgenden Funktionsumfang verfügen:



Anzeige

  • Auch wenn für einen Grundrissplaner eine 2d Ansicht ausreicht, so ist eine 3d Ansicht des Grundrisses trotzdem von Vorteil, da der Grundriss in der 3d Ansicht  wesentlich realitätsnäher wirkt. Deshalb sollte man im Planungsprogramm problemlos von der 2d Ansicht in den 3d Modus wechseln können.
  • Die Software sollte auch vorgefertigte Grundrisse in einer Bibliothek anbieten, um unerfahrenen Personen die Planung zu erleichtern.
  • Sehr Vorteilhaft sind auch Grundrissplaner, die über ein Berechnungstool verfügen, so dass man den Bedarf an Bodenbelägen, Tapeten, Farbe oder Wandfliesen berechnen kann.
  • Da bei der Grundrissplanung neben den Wänden auch Fenster und Türen festgelegt werden, ist es sehr sinnvoll wenn die Software unterschiedliche Beleuchtungsverhältnisse simulieren kann.



Anzeige

  • Auch wenn die Grundrissplanung nicht direkt mit der Einrichtungsplanung zusammenhängt, so ist es trotzdem sinnvoll, wenn der Grundrissplaner über eine Bibliothek mit Einrichtungsgegenständen verfügt.