Handkreissäge Test Vergleich

Zurück zu Werkzeuge Test >>

In einer gut ausgestatteten Heimwerkerwerkstatt sollte eine Handkreissäge natürlich nicht fehlen. Für den Heimwerker ist das Angebot an Kreissägen häufig verwirrend. Zum einen werden Kreissägen mit unterschiedlichen Leistungsdaten und zum anderen Handkreissägen mit den gleichen Leistungsdaten zu vollkommen unterschiedlichen Preisen angeboten. Natürlich will man für sein Geld auch eine qualitativ gute Kreissäge erhalten. Dabei ist es für den Laien oft ziemlich schwierig aus dem Angebot eine den Arbeitsaufgaben gewachsene und Qualitativ gute Kreissäge auszusuchen. Bevor man mit der Auswahl der Kreissäge beginnt, ist es ratsam, sich Gedanken über die Aufgaben, die an die Handkreissäge gestellt werden, zu machen. Wichtige Kriterien dabei sind die Schnittleistung bzw. die Schnitttiefe und die Motorleistung der Säge.

Die nachfolgenden Kriterien können helfen einen Test der im Fachhandel durchgeführten Kreissägen selber durchzuführen. Natürlich kann man auch eine Handkreissäge an Hand der Testergebnisse, die im Internet veröffentlicht sind, kaufen. Allerdings ist nicht immer gewährleistet, dass diese Tests immer objektiv sind.



Anzeige

Handkreissäge Test und Testbericht

  • Ein wichtiges Kriterium für den Test einer Handkreissäge ist die Schnittiefe und die Motorleistung. Eine Allround Handkreissäge für den Heimwerkerbedarf sollte über eine Leistung von ca. 1000 Watt verfügen. Eine Schnitttiefe von 50-60 mm ist für die meisten Arbeiten ausreichend. Insbesondere wenn Winkelschnitte durchgeführt werden sollen, ist eine größere Schnittiefe von Vorteil, da das Holz dann diagonal angeschnitten wird.
  • Bei einem Test ist es auch ratsam auf die Ergonomie der Handkreissäge zu achten. Dazu nimmt man die Säge in die Hand und betätigt den Ein/Aus Schalter einige Male. Der Schalter sollte sich leicht und ohne zu haken bedienen lassen, wobei auf ein gutes Handling der Kreissäge zu achten ist. Wenn man am Haltegriff mit der Hand rutschen muss, um den Schalter betätigen zu können, so spricht dies für keine gute Ergonomie. Diese ist aber wichtig, damit man ermündungsfrei arbeiten kann.



Anzeige

  • Auch die Stabilität der Handkreissäge sollte man testen. Schon der erste Blick auf die zum Bau verwendeten Materialien zeigt, ob es sich um ein hochwertiges Produkt handelt. Besonderes Augenmerk ist auf den Tisch und die Verstellmechanik zu richten. Von Geräten die einen wackeligen Tisch gefertigt aus dünnem Blech besitzen, sollte man lieber die Hände lassen. Der Tisch sollte möglichst massiv sein und sich absolut fest in jeder Position arretieren lassen. Man kann die Stabilität durch Verwinden des Tisches mit der Hand durchaus testen. Sollte das Material beim Verwinden auch nur ein bisschen nachgeben, so ist von diesen Gerät eher Abstand zu nehmen.
  • Einige Baumärkte bieten auch die Möglichkeit an, die Handkreissägen im Einsatz zu testen. Bei einem solchen Test sollte man darauf achten, dass der Schnitt präzise ohne auszufransen ausgeführt wird. Es ist auch ratsam, die Handkreissäge beim Gehrungsschnitt zu testen. Auch die Präzision beim Sägen mit Parallelanschlag ist ein wichtiges Testkriterium. Dazu zeichnet man mit einem Bleistift eine Linie genau Parallel zur Kante des Brettes auf. Dann stellt am den Parallelanschlag so ein, dass man entlang der Linie sägen kann. Der Schnitt sollte exakt der gezeichneten Linie folgen. Falls dies nicht der Fall ist und Fehler bei der Führung der Handkreissäge ausgeschlossen sind, ist es eher ratsam vom Kauf der Säge Abstand zu nehmen.
  • Wenn man sich bezüglich der Qualität der Handkreissäge im Zweifel ist, so ist es meist besser ein Produkt von einem Markenhersteller zu kaufen, da diese in den meisten Fällen die genannten Testkriterien erfüllen.



Anzeige