Hang Befestigung Anleitung

Zurück zu Altbausanierung: Teil 5

Gärten die sich in einer Hanglage befinden, können bei der Gartenpflege Probleme bereiten. So ist das Mähen oft wesentlich aufwendiger, aber auch die Nutzung der Hangfläche ist stark eingeschränkt, da man weder Gartenmöbel stellen noch Ballspiele spielen kann. Eine Möglichkeit die Hangfläche nutzbar zu machen ist das Abgraben und Befestigen des Hanges. Für die Hang Befestigung stehen unterschiedliche Methoden und Materialien zur Verfügung. Im folgenden werden einige Methoden der Hangbefestigung mit ihren Vorteilen und Nachteilen beschrieben.



Anzeige

Hangbefestigung, Böschung befestigen

  • Eine Möglichkeit eine Böschung zu befestigen ist das erreichten einer Betonmauer. Ab einer bestimmten Höhe sind allerdings statische Berechnungen notwendig, um den Hangdruck abzufangen. Die Betonmauer muss frostsicher gegründet sein, damit es im Winter nicht zu Frostschäden kommt, die die Stabilität der Betonmauer gefährden können. Des weiteren muss eine Drainageschicht mit einem Drainagerohr hinter der Mauer verlegt werden, damit das Hangwasser abgeleitet wird. Da für eine Betonmauer eine Schalung notwendig ist, deren Herstellung fundierte Fachkenntnisse erfordert, sollten nur sehr versierte Heimwerker einen Hang mit einer Betonmauer befestigen.
  • Eine Hang Befestigung kann man natürlich auch mit einer gemauerten Mauer aus Backsteinen oder Natursteinen erreichen. Die erforderliche Stärke des Mauerwerks ist abhängig von der Höhe der Mauer. Es gilt folgende Faustformel: Mauerstärke = 1/3 der Mauerhöhe, da die Mauer den Hang durch ihr Eigengewicht befestigt. Wie auch bei einer Betonmauer benötigt eine gemauerte Mauer eine Drainage. Auch das Fundament muss frostsicher gegründet sein.
Hang Befestigung mit einer Natursteinmauer

Hang Befestigung mit Natursteinmauer

  • Wer ohne Drainage eine Mauer zur Hangbefestigung errichten will, der kann eine Trockenmauer bauen. Eine Trockenmauer wird aus lose aufeinandergeschichteten Natursteinen aufgebaut. Da eine Trockenmauer bei weitem statisch nicht so belastbar ist, wie eine gemauerte Mauer, sollte man diese mit einer 10% Neigung zum Hang hin errichten, so dass die Mauer mit ihrem Gewicht gegen den Hang drückt. Die Trockenmauer kann auf einem verdichtetem Kiesbett aufgeschichtet werden.



Anzeige

  • Auch mit Palisaden aus Beton oder Naturstein kann man eine Böschung sichern. Palisaden müssen frostsicher in einer Magerbetonschicht gegründet werden. Die Einbautiefe der Palisaden beträgt in der Regel ca. 1/3 der Palisadenhöhe. Damit kein Erdreich aus den Fugen ausgeschwemmt wird, muss die Palisadenwand von hinten mit einer geeigneten Folie abgedichtet werden. Wegen dieser Abdichtung ist wiederum eine Drainage notwendig.
  • Eine weitere Methode zur Hangbefestigung ist die Verwendung von Gabionen. Gabionen sind mit Steinen gefüllte Drahtkörbe. Diese werden aufeinander geschichtet, wobei die einzelnen Gabionen den Hang durch ihr hohes Eigengewicht sichern. Höhere Maueren aus Gabionen sollten mit einer Neigung von 10% zum Hang hin, erreichtet werden. Zusätzliche Stabilität kann man durch einzelne Gabionen erreichen, die so geschichtet werden, dass diese der Länge nach in den Hang hinein ragen.



Anzeige

Hang Befestigung mit Gabionen