Hausdämmung Kosten

Zurück zu Bauen & Altbausanierung: Teil 1

Wer bei einem Altbau Energie und damit Geld sparen will, der kommt um eine Hausdämmung nicht herum. In vielen Fällen amortisieren sich die Kosten für die Hausdämmung schon nach einigen Jahren. Zudem gibt es in vielen Fällen eine staatliche Förderung. Hat man den Entschluss gefasst das Haus zu dämmen, so stellt sich die Frage,  wo man am besten anfängt. In erster Linie sollte man an den Gebäudeteilen mit der Dämmung anfangen, die die größte Fläche besitzen, da hier die höchsten Wärmeverluste zu erwarten sind. Bevor man mit der Dämmung des Hauses beginnt sollte man in jedem Fall einen Fachmann zu Rat ziehen, da bei einer fehlerhaften Wärmedämmung hohe Kosten entstehen können. Die folgende Tabelle soll einen Überblick über die Wärmeverluste in einem Haus geben und kann als Orientierungshilfe bei der Hausdämmung dienen.

Hausdämmung Wärmeverluste

Heizung

ca. 25%

Wände

ca. 25%

Dach

ca. 25%

Fester

ca. 15%

Boden

ca. 10%



Anzeige

Aus der Tabelle ist ersichtlich, dass Die Wände und das Dach als Hülle des Hauses die größten Wärmeverluste aufweisen. Eine Wärmedämmung des Hauses in diesem Bereich bietet ein sehr großes Einsparpotential. Aber auch die Fenster sollte man bei der Hausdämmung nicht vernachlässigen. Der Anteil an der Gebäudeaußenfläche ist zwar in den meisten Fällen relativ gering, doch das Einsparpotential ist im Verhältnis zur Fläche sehr hoch. Der Boden bietet meist kein so hohes Einsparpotential bei Wärmedämmung. Oft ist eine Bodendämmung bei Altbauten auch nicht möglich, da viele Dämmstoffe zu dick auftragen und somit die erforderliche Geschoßhöhe nicht mehr erreicht wird. Ein weiteres großes Energieeinsparpotential liegt bei alten Heizungsanlagen. Hier können ca. 25% Energie – Kosten durch den Austausch der alten Heizungsanlage gegen eine neue eingespart werden. Aber nicht nur die alte Heizungsanlage selbst sollte ausgetauscht werden, es ist auch sehr wirkungsvoll, alle Heizungsrohre fachgerecht zu isolieren. Hat man sich ein Bild über den Umfang der Hausdämmung gemacht, gilt es nun die Kosten abzuschätzen, die bei der wärmetechnischen Sanierung anfallen. Die folgende Tabelle veranschaulicht die ungefähren Kosten einer Hausdämmung.



Anzeige

Hausdämmung

Kosten

Dachdämmung

90-130 Euro/m²

Dämmung oberste Geschoßdecke

20-50 Euro/m²

Fassadendämmung

70-180 Euro/m²

Innenwanddämmung

30-70 Euro/m²

Kellerdämmung

20-45 Euro/m²

Austausch Fenster

200-500Euro/m²

Alle Angaben ohne Gewähr!

Die genauen Kosten für die Hauswärmedämmung lassen sich nur ermitteln, wenn man genau weiss welchen Dämmmaterial verwendet wird und wie hoch der Bedarf an Dämmmaterial ist. Wer seine Hausdämmung selber machen will kann sehr viel Geld einsparen, allerdings setzt eine fachgerechte Dämmung des Hauses große Erfahrung voraus.



Anzeige