Heizkessel Test und Vergleich

zurück zu Werkzeuge Test >>

In den letzten Jahren ist das Heizen mit Holz wegen den steigenden Heizöl und Erdgaspreisen wieder sehr attraktiv geworden. Insbesondere thermische Solaranlagen werden häufig in Kombination mit einem Heizkessel für Brennholz betrieben. Für den Laien ist es sehr schwer, aus der Vielzahl von Angeboten einen geeigneten Heizkessel für Holz zu finden. In jedem Fall ist es ratsam, vor dem Kauf eines Holzheizkessels einen Fachmann um Rat zu fragen, da ein falsch dimensionierter Heizkessel oder gar ein Kessel ohne Zulassung für Deutschland kaum von einem Schornsteinfeger abgenommen wird. Im Folgenden werden einige Kriterien für einen Heizkessel Test genannt. Diese Test Kriterien können aber nicht den Rat eines Fachmannes ersetzen. Für alle Heizkessel gelten Normen die eingehalten werden müssen. Werden diese Normen nicht eingehalten, so ist ein Betrieb der Heizung in Deutschland nicht erlaubt.



Anzeige

Heizkessel Test und Testkriterien

  • Für Holzvergaser Heizkessel gelten in Deutschland  die DIN EN 303-5 und die Richtlinie 89/392/EWG. Des weiteren sind das CE-Prüfzeichen und die Kesselklasse ein sehr wichtiges Kriterien bei einem Qualitätstest. Die Euronorm 303-5 ist in Europa derzeit noch nicht überall harmonisiert, so dass unterschiedliche nationale Normen gelten.
  • Vorsicht ist bei dem CE-Zeichen geboten, denn dieses erfüllt im Test nur nationale Normen. D.h. ein Heizkessel mit polnischem CE-Zeichen, muss nicht unbedingt in Deuschland eine Zulassung vom Schornsteinfeger erhalten. D.h. wenn man sich im Internet einen Heizkessel aus Polen kauft, sollte man sich sehr genau nach der Zulassung für Deutschland erkundigen. Wenn ein Testbericht vom TÜV mit entsprechendem Ü-Zeichen vorliegt, kann der Heizkessel in der Regel auch in Deutschland zugelassen werden.
  • Des weiteren ist die Kesselklasse ein wichtiges Kriterium bei einem Heizkessel Test. Ein Holzvergaser Kessel muss die Kesselklasse 3 besitzen, damit er in Deutschland alle Anforderungen erfüllt.



Anzeige

Neben den Normen die ein Heizkessel erfüllen muss, gibt es natürlich noch eine ganze Reihe von weiteren Test Kriterien, die man beim Kauf eines Holzheizkessels beachten sollte:

  • Der Wirkungsgrad bei einem Heizkessel ist eine sehr wichtiges Test Kriterium. Dieser sollte möglichst über 85% liegen.
  • Ein weiteres Kriterium, dass bei einem Heizkessel Test beachtet werden sollte, ist die Abbranddauer. Je länger die angegebene Abbranddauer ist, desto weniger häufig muss Holz nachgelegt werden, was den Komfort steigert. Für die Abbranddauer ist dass Fassungsvermögen des Füllraumes ausschlaggebend.
  • Auch der Bedienkomfort ist ein wichtiges Test Kriterium. Der Heizkessel sollte durch große Türen von vorne befüllt und gereinigt werden können. Von Vorteil ist es auch, wenn die Wärmetauscherreinigung automatisch erfolgt und der Heizkessel über eine Schwefelgasabsaugung verfügt, so dass beim Nachlegen von Brennholz kein Schwefelgas austritt.
  • Des weiteren ist es ratsam auf eine BAFA Förderfähigkeit des Heizkessels zu achten, da man bei einem förderfähigem Heizkessel eine Menge Geld zurückbekommen kann.
  • Da beim Heizkessel Kauf eine ganze Reihe von Normen zu beachten sind, ist es sehr zu empfehlen sich vor dem Kauf von einem Fachmann beraten zu lassen. Neben den Normen die beim Kauf berücksichtige werden müssen, können die oben angeführten Test Kriterien eine Entscheidungshilfe beim Kauf sein.



Anzeige