Heizkörper Heizleistung mit Tabelle berechnen

Zurück zu Heizungssysteme: Teil 3

Die Berechnung der Heizkörper Heizleistung ist von der Gebäudeisolierung, der Raumgröße und der Raumhöhe abhängig. Die Heizleistung kann man an Hand der unten Aufgeführten Tabelle überschlägig berechnen. Allerdings ersetzt eine Überschlägige Berechnung niemals eine Wärmebedarfsberechnung, die von einem Fachmann ausgeführt werden sollte. Die in der Tabelle angegebenen Werte gelten für eine Vorlauftemperatur von 75° und einer Rücklauftemperatur von 55°.



Anzeige

Die Ausssentemperatur von -10° und eine Raumtemperatur von 20° wird angenommen. In Bädern ist es ratsam ca. 10% zu der berechneten Heizkörper Heizleistung dazu zu rechnen. Bei sehr schlecht isolierten Altbauten kann die benötigte Heizleistung wesentlich höher sein, als in der Tabelle angegeben. Deshalb sollte man immer einen Fachmann zur Beratung hinzuziehen, der sich das Objekt vor Ort anschaut. Bei sehr gut isolierten Neubauten kann die Heizleistung der Heizkörper auch durchaus unter den in der Tabelle angegebenen Werten liegen. Wenn die Heizfläche der Heizkörper größer gewählt wird, so kann die Vorlauftemperatur geringer sein.



Anzeige

Tabelle: Heizkörper Heizleistung berechnen

Passivhaus

10-15 Watt pro m²

Niedrigenergiehaus

40-60 Watt/m²

Neubau  10 Jahre alt

100 Watt/m²

Altbau sehr gut isoliert

100 Watt/m²

Altbau massiv mit Isolierfenstern

130 Watt/m²

Altbau bis 36 cm Außenwand ohne Isolierfenster

150 Watt/m²

Altbau schlecht isoliert

180-200 Watt/m²

Alle Angaben ohne Gewähr!

Mit dem folgenden Heizkörperberechnungstool lässt sich die Heizleistung für einzelne Räume grob schätzen. Die Heizkörperberechnung ist nur eine ungefähre Schätzung und kann eine Wärmebedarfsberechnung nicht ersetzten.



Anzeige