Heizung: Wasser nachfüllen

Zurück zu Haustechnik: Teil 4

Die Heizungsanlage benötigt einen bestimmten Wasserdruck damit diese funktioniert. Fällt der Wasserdruck unter einen bestimmten Wert, so fällt auch die Leistung der Heizung ab. Dies hat zur Folge, dass nicht alle Heizkörper heiß werden. Insbesondere nach dem Entlüften der Heizung sollte man den Druck in der Heizung kontrollieren und gegebenenfalls Wasser nachfüllen. Die folgende Anleitung beschreibt, wie man in der Heizung Wasser nachfüllen kann. Hinweis: Heizungsanlagen können unterschiedlich konstruiert sein, so dass das Vorgehen beim Nachfüllen von Wasser abweichend von der Anleitung durchzuführen ist. Wenn man sich bezüglich der Vorgehensweise unsicher ist, sollte man diese Arbeit besser von einem Fachmann ausführen lassen.



Anzeige

Anleitung: In der Heizung Wasser nachfüllen

Der Wasserdruck im Heizungssystem wird in der Regel an einem Manometer angezeigt. Die meisten Heizungsanlagen arbeiten mit einem Druck von 1,5 bar. Es gibt allerdings auch Heizungen die mit einem anderen Betriebsdruck arbeiten. Deshalb sollte man in der Bedienungsanleitung der Heizungsanlage nachlesen, mit welchem Wasserdruck die Heizung optimal arbeitet. Der optimale Wasserdruck ist bei den meisten Manometern grün markiert.
Bevor man in der Heizung Wasser nachfüllen kann, ist es ratsam die Heizungspumpe abzustellen und alle angeschlossenen Ventile vollständig zu öffnen.
Als Nächstes schließt man den Zulaufschlauch an den Nachfüllstutzen der Heizungsanlage an. Allerdings darf die Verbindung dabei nicht vollkommen zugedreht werden, damit die im Schlauch vorhandene Luft nicht in den Heizungskreislauf gepresst wird. Unter den Anschlußstutzen wird nun ein Gefäß gestellt, mit dem man das austretende Wasser auffangen kann.



Anzeige

Jetzt dreht man den Wasserhahn vorsichtig auf und lässt durch den Schlauch Wasser strömen bis die gesamte Luft entwichen ist. Als Nächstes wird das Ventil am Anschlußstutzen vollständig geöffnet. Das Wasser strömt jetzt in die Heizung. Bevor die rote Markierung erreicht ist, wird das Wasser zuerst am Anschlußstutzen und dann am Wasserhahn abgedreht. Das in der Heizung neu nachgefüllte Wasser gast noch einige Tage aus. Es ist daher normal, wenn nach dem Nachfüllen des Wassers der Druck in der Heizung leicht sinkt. Der Wasserdruck darf allerdings nicht in den roten Bereich fallen.

Nachdem Nachfüllen von Wasser in die Heizungsanlage sollten die Heizkörper entlüftet werden, falls doch etwas Luft in die Heizung gepresst wurde. Im Normalfall muss das Wasser in der Heizung nur alle paar Monate nachgefüllt werden. Solle der Wasserdruck allerdings schneller fallen, so ist dies ein Anzeichen für eine undichte Stelle im Heizungskreislauf.



Anzeige