Hibiskus schneiden beschneiden

Zurück zu “Pflanzen pflegen: Teil 2″


Der Hibiskus ist eine sehr beliebte Pflanze, die sowohl in einem Pflanztopf als auch im Garten zwischen Juli und Oktober wunderschön blüht. Damit der Hibiskus seine volle Blütenpracht entfalten kann, ist ein regelmäßiges Schneiden notwendig. Insbesondere wenn die Zweige sehr lang sind, sollte man die Pflanze beschneiden, da  sich lange  Zweige durch das Gewicht der Blütenpracht nach unten neigen.



Anzeige

Auch dünne Triebe, sollten möglichst entfernt werden. Nach innen wachsende Triebe tragen in der Regel keine Blüten und rauben dem Hibiskus nur Kraft. Aus diesem Grund schneidet man diese besser ab. Wichtig ist auch das der Hibiskus ausgelichtet wird, so dass das innere der Pflanze gut belüftet wird. Eine gute Belüftung der Pflanze ist wichtig, da diese vor Pilzbefall und anderen Schädlingen vorbeugt.

Hibiskus schneiden wann: Im Herbst oder Frühjahr zurückschneiden

Die Triebe sollten ca. um 1/3 zurückgeschnitten werden. Ältere Triebe kann man auch um die Hälfte kürzen, wobei man einige längere Triebe stehen lassen kann. Durch das Schneiden des Hibiskus kann man die Wuchsrichtung und die Ausbildung der Blüten beeinflussen. Die Pflanze bildet an den Schnittstellen neue Triebe, so dass sie dichter wird. An den neu gebildeten Trieben entwickeln sich dann zahlreiche Blütenstände.



Anzeige

Der Schnitt des Hibiskus wird in der Regel im Frühjahr durchgeführt, bevor die neuen Triebe entstehen. D.h. der Schnitt sollte vor dem April erfolgen. Im keinen Fall darf man den Hibiskus im Herbst oder gar Winter im Freien schneiden, da die niedrigen Temperaturen die Pflanze stark schädigen. Bei Pflanzen, die ihren Standort im Freien haben sollte der Schnitt immer Schräg durchgeführt werden, so dass in die Schnittstelle kein Regenwasser eindringen kann, da die Schnittstelle sehr empfindlich ist und es daher zu Fäulnis kommen kann.