Holzdielen abschleifen Kosten pro m²

Zurück zu Bodenbeläge: Teil 2


Alte Holzdielen verleihen einem Raum einen ganz besonderen Charme. In den meisten Fällen lohnt es sich die alten Holzdielen abzuschleifen und dann zu versiegeln. In der Regel sind alte Holzdielen wesentlich dicker und breiter als neue Holzdielen. D.h. wenn man neue Dielen in dem selben Format verlegen möchte wie die alten, so sind die Kosten dafür heute meistens fast unbezahlbar.



Anzeige

Wegen der Stärke der alten Holzdielen ist es auch möglich diese bei starken Dellen und Kratzern abzuschleifen, ohne das die Tragfähigkeit der Dielen darunter leidet. Wenn das Holzdielenanschleifen von einer Fachfirma durchgeführt wird, so muss man mit Kosten ab 25 Euro pro m² incl. Versiegelung rechnen. Die Kosten sind von der Raumgröße und dem Zustand der Holzdielen abhängig und können auch weit über dem angegebenen Preis liegen. Wer Kosten sparen will der kann das Abschleifen der Holzdielen auch selber machen.

Holzdielen abschleifen Kosten Anleitung selber machen

Anleitung: Holzdielen abschleifen

Anleitung: Holzdielen abschleifen Kosten versiegeln

Bevor man mit dem Abschleifen der Dielen beginnen kann müssen zuerst die Sockelleisten entfernt werden. Dies kann man am besten mit einem Flachmeissel bewerkstelligen, den man vorsichtig hinter die Sockelleisten schiebt und diese dann aushebelt. Dann werden alle aus den Dielen herausstehenden Nagelköpfe möglichst tief eingeschlagen, damit es beim Abschleifen nicht zu Funkenschlag und einer Beschädigung der Schleifwalze kommt.



Anzeige

Mit einer Parkettschleifmaschine kann man dann beginnen den Dielenboden zu schleifen. Je nach Zustand des Bodens wird dabei Schleifpapier unterschiedlicher Körnung verwendet. Wenn der Dielenboden stark verschlissen ist, beginnt man mit Schleifpapier mit einer Körnung von K20. Der Dielenboden wird dabei parallel zum Dielenverlauf geschliffen. Nur wenn sich starke Unebenheiten in den Holzdielen befinden wird diagonal zum Dielenverlauf geschliffen. Während des Schleifvorganges darf weder ein Richtungswechsel durchgeführt, noch darf man die Schleifmaschine anhalten, solange sich die Schleifwalze dreht, da sich diese ansonsten in die Holzdielen hineinfrisst. Nach dem ersten Grobschliff erfolgt auf die gleiche Weise ein Schliff mit einer K40 Körnung, dann mit einer K60 Körnung und zuletzt mit einer K100 Körnung. Die Ränder und Ecken werden dann mit einer Rand – und Eckenschleifmaschine geschliffen. Wenn  sich Risse in den Dielen befinden so können diese mit einer geeigneten Holzspachtelmasse gespachtelt werden. Nach dem Trocknen der Spachtelmasse wird diese noch fein verschliffen. Der Boden wird nun mit einem Staubsauger gründlich gereinigt. Als nächstes werden die Holzdielen mit Parkettlack versiegelt. Der Parkettlack wird beim Versiegeln mit gleichmäßigen Streichbewegungen aufgetragen, wobei von der Lichtquelle weg gearbeitet wird, so dass eventuelle Fehler sofort erkannt werden. Nach dem Trocken der ersten Lackschicht wird diese mit Schleifpapier der Körnung K120 abgeschliffen, da sich nach dem Auftragen der Lachschicht kleine Holzfasern aufstellen, die zu Unebenheiten führen.



Anzeige

Dann wird der Dielenboden nochmals gründlich gereinigt und die 2. Parkettlackschicht wird aufgebracht. Wenn man das Holzdielen Abschleifen und das anschließende Versiegeln des Bodens selber macht kann man bei einem Raum von 30 m² Größe Kosten in Höhe von ca. 600-700 Euro einsparen.