Holzspalter Testbericht und Vergleich

zurück zu Werkzeuge Test >>

Wer einen Kaminofen oder gar einen Holzheizkessel besitzt, kann eine Menge Geld sparen, wenn das Holz selber gespalten wird. Selber gespaltenes Holz ist bis zu 60% billiger als fertig gespaltenes Holz. Wenn man das Brennholz nicht mühsam mit der Axt oder dem Spalthammer spalten will, dann kann ein Motor Holzspalter eine wertvolle Hilfe sein. Im Fachhandel werden unterschiedliche Typen von Holzspaltern angeboten. So gibt es liegende und stehende Ausführungen mit Elektromotorantrieb. Stehende Holzspalter werden zusätzlich auch noch mit Benzinmotor oder Zapfwellenantrieb angeboten. Die beiden zuletzt genannten Holzspaltertypen sind für einen privaten Haushalt eher ungeeignet, diese werden vorwiegend kommerziell in der Land und Forstwirtschaft im mobilen Einsatz verwendet. Für den Laien stellt sich die Frage welcher Holzspalter am besten zum Spalten von Brennholz geeignet ist. Im Folgenden wird ein Vergleich zwischen liegenden und stehenden Motorholzspaltern gemacht.

 



Anzeige

Holzspalter Test: Die Vorteile und Nachteile eines liegenden Holzspalters sind:

  • Das relativ geringe Gewicht und die kompakten Abmessungen sprechen für einen liegenden Spalter.
  • Des weiteren lässt sich ein liegender Holzspalter leichter transportieren, als ein stehender Spalter.
  • Dadurch, dass das zu spaltende Holz auf dem Spalter aufliegt, ist eine Gefährdung durch herumfliegende Holzscheite nicht so groß wie bei einem stehenden Motorholzspalter.
  • Der große Nachteil von liegenden Holzspaltern ist, dass diese meist über eine geringere Leistung verfügen, als stehende. Die Maximal spaltbare Holzlänge liegt bei ca. 60 cm, während viele stehende Motorholzspalter mit Holzlängen von über 100 cm zurecht kommen. Dafür benötigen liegende  Holzspalter in der Regel nur einen 220 V Anschluss, während stehende Holzspalter meistens einen 380 V Stromanschluss benötigen.



Anzeige

Im folgenden werden wichtige Testkriterien genannt, die auch bei vielen im Internet veröffentlichten Testberichten herangezogen wurden. Wenn man sich einen Holzspalter kaufen will, können diese Test Kriterien durchaus hilfreich sein.

  • Die Leistung bzw. die Spaltkraft eines Holzspalters ist mit Sicherheit ein sehr wichtiges Test Kriterium. Damit man auch dickere Holzstämme, die von Ästen durchsetzt sind spalten kann. Eine Spaltkraft von 5 Tonnen ist sehr zu empfehlen. Es werden zwar auch Holzspalter mit einer Spaltkraft von  3 Tonnen angeboten, diese sind aber erfahrungsgemäß nicht zum Spalten von stark mit Ästen duchsetztem Holz geeignet.
  • Auch die Spaltlänge ist eine wichtiges Kriterium bei einem Holzspalter Test. Eine Spaltlänge von bis zu 50 cm ist zu empfehlen, da man bei kürzeren Spaltlängen sehr viel Sägearbeit verrichten muss.
  • Auch die Sicherheitseinrichtung des Motorholzspalters sollte man bei einem Test genau unter die Lupe nehmen. Die Kabelführung muss so gestaltet sein, dass kein herumfliegendes Holz das Stromkabel beschädigen kann. Des weiteren ist es erforderlich, dass der Holzspalter über eine 2 Hebelbedienung verfügt, die mit beiden Händen betätigt werden muss, so dass man beim Spaltvorgang die Hände nicht in die Spaltmechanik bringen kann.
  • Des weiteren ist die Geschwindigkeit des Spaltkeils ein weiteres wichtiges Test Kriterium. Denn wenn dieser sich sehr langsam bewegt, dauert der Spaltvorgang lang, was wiederum Arbeitszeit kostet.
  • Das Untergestell des Motorholzspalters sollte über groß dimensionierte Räder verfügen, so dass sich dieser leicht schieben lässt.
  • Ein weiteres wichtiges Test Kriterium ist die Verarbeitung des Motorholzspalters. Es ist ratsam sich die Schweißnähte genau anzusehen. Diese sollten überall durchgängig sein. Bei billigen Holzspaltern wird häufig an den Scheißnähten gespart. Oft werden wichtige Bauteile nur durch eine Punktschweißung verbunden. Von solchen Geräten sollte man besser Anstand nehmen, da diese in der Regel keine lange Lebensdauer besitzen.
  • Natürlich ist auch der Preis für einen Holzspalter ein wichtiges Test Kriterium. Die Preise für liegende Holzspalter mit einer Spaltleistung von ca. 7 Tonnen fangen bei ca. 200 Euro an. Für stehende Holzspalter mit einer Spaltleistung von 9-10 Tonnen fangen die Preise bei ca. 450 Euro an.