Hundezwinger Bauanleitung Bauplan

Zurück zu Holzarbeiten: Teil 3


Wenn es nicht möglich ist einen Hund im Haus oder der Wohnung zu halten, so ist ein Hundezwinger eine Alternative. Die nachfolgende Hundezwinger Bauanleitung zeigt, wie man einen Zwinger selber bauen kann und auf welche Punkte man besonders achten sollte. Da der Hund am Tag wahrscheinlich mehrere Stunden in dem Hundezwinger verbringen wird, ist eine ausreichende Größe des Hundezwingers erforderlich.



Anzeige

Gesetzlich Vorgeschrieben ist eine Größe von 10 m² für große Hunde, was allerdings sehr klein erscheint. Der Hundezwinger sollte deshalb mindestens 16 m² groß sein. Wichtig ist einen passenden Standort für den Hundezwinger auszusuchen. Der Standort für den Hundezwinger sollte möglichst so gewählt werden, dass der Hund bei Sonneneinstrahlung genügend Schatten hat. Wenn dies nicht gewährleistet ist, muss der Hundezwinger überdacht werden.

Hundezwinger Bauanleitung bauen

Des weiteren ist es ratsam, den Hundezwinger so zu bauen, dass der Hund den Zaun nicht untergraben kann. Auch die Höhe des Zaunes sollte ausreichend dimensioniert sein. Bei großen Hunden ist eine Höhe des Zaunes von ca. 2 m empfehlenswert. Natürlich muss der Hund auch vor Witterungseinflüssen geschützt werden.



Anzeige

Dazu ist eine passende Hundehütte im Hundezwinger aufzustellen. Wie man eine Hundehütte bauen kann,  wird hier >> erklärt. Wenn man einen geeigneten Platz für den Hundezwinger gefunden hat, misst man mit einem Maßband die Größe aus und schlägt am den Ecken Holzpflöcke in den Boden ein, und spannt zwischen den Pflöcken eine Schnur. Dann hebt man rings um einen Graben mit 50 cm Tiefe und 25 cm Breite aus und füllt eine 20 cm starke Kiesschicht ein, die mit einem Stampfer verdichtet wird. Mit einem Handerdbohrgerät bohrt man zuerst an den Ecken Löcher mit 25 cm Durchmesser und einer Tiefe von ca. 80 cm für die Zaunpfosten. Dann werden weitere Löcher im Abstand von ca. 1 m für die übrigen Pfosten gebohrt. An einer Stelle wird eine Aussparung für die Türe vorgesehen und der Pfostenabstand entsprechend der Türgröße angepasst.  Jetzt werden die Zaunpfosten aus verzinktem Stahl in die Löcher eingesetzt und mit Latten in senkrechter Position gesichert. An der Stelle, wo die Türe später eingebaut werden soll, müssen spezielle Zaunpfosten mit Angelpunkten für die Türbänder und das Türschloss eingesetzt werden. Nun verfüllt man die Löcher mit Fertigbeton . Nach dem Anziehen des Betons kann man dann auch den Graben mit Beton füllen, wobei der Beton mit Baustahl armiert wird, damit das Streifenfundament keine Risse bekommt.



Anzeige

Nach ca. 7-10 Tagen wenn der Beton seine Anfangsfestigkeit erreicht hat,  kann man den Zaun mit Maschendraht bespannen. Die Türe für den Hundezwinger, die im Fachhandel als Fertigteil erhältlich ist,  wird eingesetzt und mit einem Riegel oder abschließbaren Schloss ausgestattet. Die Hundezwinger Bauanleitung beschreibt zwar nicht wie man den Zwinger überdachen kann, allerdings kann man eine Holzkonstruktion, wie sie in der Bauanleitung hier >> beschrieben wird, als Überdachung verwenden.