Infrarotheizung Erfahrung und Test

Zurück zu Heizungssysteme: Teil 3

In den letzten Jahren erfreuen sich Infrarotheizungen zunehmender Beliebtheit. Dies liegt wahrscheinlich daran, das eine Infrarotheizung bzw. Wärmewellenheizung eine Reihe von Vorteilen hat, die nicht von der Hand zu weisen sind. Auch die Test Erfahrungen haben gezeigt, dass diese Heizungen eine echte Alternative zu einer herkömmlichen Gas oder Ölheizung sein kann. Die Erfahrungen haben auch gezeigt, dass eine Infrarotheizung hervorragende Dienste als Zusatzheizung leisten kann.



Anzeige

Eine Infrarotheizung arbeitet mit Infrarotwärmestrahlung und erwärmt dabei nur im Raum befindliche Gegenstände, die Raumluft wird durch die Infrarotheizung nicht direkt erwärmt. Tests haben gezeigt, dass diese Art der Heizung effektiver ist, als eine herkömmliche elektrische Konvektionsheizung. In zahlreichen Test wurden viele der unten genannten Vorteile bestätigt:

Test: Infrarotheizung Erfahrung, Vorteile und Nachteile

  • Eine Infrarotheizung kann einen Heizungsertrag von fast 100% bringen, was wesentlich höher ist, als bei den meisten anderen Heizungen wie z.B. Öl oder Gasheizungen.
  • Im Vergleich zu einer Öl oder Gasheizung ist eine Infrarotheizung wartungsfrei und es entstehen keine zusätzlichen Kosten für Schornsteinfeger oder Lagerung von Brennstoffen.
  • Da bei einer Wärmewellenheizung nicht die Luft, sondern die im Raum befindlichen Gegenstände erwärmt werden, entsteht keine Wärmeschichtung, so dass eine Infrarotheizung bestens zum Heizen von hohen Räumen geeignet ist.
  • Die Erfahrung hat auch gezeigt, dass durch die einfache Montage die Installationskosten im Vergleich zu anderen Heizungsvarianten vernachlässigbar gering sind. Die Infrarotheizung braucht man nur an der Steckdose anschließen.
  • Auch die Lebensdauer einer Wärmewellenheizung ist wesentlich länger, da diese keine beweglichen Bauteile besitzt, die einem Verschleiß unterliegen.



Anzeige

  • Beim Heizen entstehen keine Schadstoffemissionen.
  • Zudem sind Infrarotheizungen im Vergleich zu Konvektionsheizkörpern sehr flach und platzsparend.
  • Auch Allergiker können von einer Infrarotheizung profitieren, da beim Heizen kein Staub aufgewirbelt wird.

Erfahrungen von Benützern und unabhängige Tests haben aber auch einige Nachteile von Infrarotheizungen aufgezeigt.

  • Die Infrarotheizung selber verursacht zwar keine Emissionen, allerdings entstehen derzeit bei der Erzeugung von elektrischem Strom durchaus Schadstoffe, wenn es sich nicht um Ökostrom handelt.
  • Da die Wärmewellenheizung nur Gegenstände im Raum erwärmt, wird erfahrungsgemäß nur die angestrahlte Seite des Gegenstandes erwärmt. So kann es sein, dass man die Wärme als  ungleichmäßig empfindet.



Anzeige

  • Des weiteren haben Tests und Erfahrungen deutlich gemacht, dass Heizen mit Strom auf Grund des stetig steigenden Strompreises nicht unbedingt die günstigste Art zum Heizen ist, auch wenn die Infrarotheizung sehr effektiv arbeitet.