Insektenschutztür ohne Bohren anbringen

Zurück zu “Befestigungstechnik” >>

Insekten wie Mücken und Fliegen möchte man möglichst in der Wohnung vermieden. Insbesondere in der Sommerzeit, wenn die Terrassen- oder Balkontüre offen ist, können die Plagegeister leicht eindringen. Abhilfe kann hier eine Insektenschutztür schaffen. Wenn möglich sollte man die Insektenschutztür ohne Bohren befestigen, da diese in der Regel in der kalten Jahreszeit wieder entfernt wird. Wenn bei der Befestigung der Insektenschutztüre gebohrt wird, verbleiben die häßlichen Bohrlöcher in der Wand oder dem Türrahmen. Im Folgenden werden einige Methoden beschrieben wie man eine Insektenschutztüre ohne Bohren anbringen kann.



Anzeige
 

Anleitung: Eine Insektenschutztür bzw. Klemmrollo fachgerecht montieren

Während sich Insektenschutzgitter an Fenstern problemlos mit Haftstreifen befestigen lassen, kann diese Befestigungsmethode leider nicht für eine Insektenschutztüre verwendet werden. Eine Türe muss sich öffnen und schließen lassen, was bei der Verwendung von Haftstreifen kaum möglich ist. Eine  Möglichkeit ist die Verwendung eines klemmbaren Insektenrollos. Diese Art von Fliegengittertüre besteht aus eine Metallrahmen der durch ein Federspannsystem in der Türlaibung verspreizt wird. Dadurch hält das Klemmrollo ohne Bohren. An den Führungsschienen der Insektenschutztür befinden sich Borsten, die verhindern, dass Insekten zwischen den Schienen und dem Rollo eindringen können. Im Fachhandel werden diese Insektenschutztüren in verschiedenen Farben angeboten, so dass man diese an die Gestaltung der Fassade anpassen kann. Des weiteren sind die Fliegenschutztüren in verschiedenen Normgrößen erhältlich, so dass sich eine passende Türe mit Sicherheit finden lässt. Ein weiterer Vorteil eines Klemmrollos ist, dass man dieses von innen und außen bedienen und in jeder Position fixieren kann. Zur Montage dieser Art von Insektenschutztüre sind in der Regel keine speziellen Werkzeuge erforderlich.



Anzeige
 

Eine Insektenschutztür mit Scharnierkleber ohne Bohren befestigen

Eine herkömmliche Insektenschutztüre kann auch mit Scharnierkleber am Türrahmen befestigt werden. Zwar ist mit dieser Befestigungsmethode eine Montage der Insektenschutztüre ohne Bohren möglich, allerdings kann eine spätere Demontage Probleme bereiten. Häufig haftet der Scharnierkleber so gut am Türrahmen, dass sich dieser kaum entfernen lässt, ohne diesen zu beschädigen. Diese Art der Montage ist daher nur empfehlenswert, wenn die Fliegengittertüre dauerhaft montiert werden soll.

Eine Insektenschutztüre selber bauen

Wenn sich im Fachhandel keine passende Insektenschutztür finden lässt, so kann man diese auch selber bauen. Dazu fertigt man aus 30×30 mm starken Holzleisten einen Holzrahmen, der vor dem eigentlichen Türrahmen in der Türlaibung verspreizt wird. Den Holzrahmen sollte man mit Metallwinkeln verstärken. Zum Verspreizen des Holzrahmens kann man kleine Möbelkeile verwenden. Mit diesen kann man den Rahmen für die Insektenschutztür ohne Bohren befestigen. Dann fertigt man einen weiteren Holzrahmen, der in den Türrahmen hineinpasst. Auf diesem Rahmen wird das Fliegengitter zuerst mit einem Tacker befestigt.

 

Dann wird ein weiterer Rahmen aus 20x5mm starken Leisten auf diesem Rahmen mit kleinen Nägeln befestigt, so dass das Insektenschutzgitter dazwischen geklemmt wird. Nun wird die Insektenschutztüre mit Scharnieren an dem eingespannten Hilfsrahmen befestigt. Damit isch die Türe fest verschließen lässt kann man eine Magnetleiste mit Anschlag montieren.