Ionisator Test und Vergleich

zurück zu Werkzeuge Test >>

Der Markt hat auf die  zunehmenden Allergien gegen Hausstaub, Pollen oder Milben schon lange reagiert und bietet verschiedene Luftreinigungssysteme mit Ionisator an.  Diese Luftreiniger unterscheiden sich sowohl im Aufbau als auch in der Wirkungsweise. Einige Luftreinigungssysteme arbeiten nur mit einem Ionisator andere reinigen die Luft mit einem Hepa Luftfilter. Auch Kombinationen beider Systeme werden im Handel angeboten. Für den Laien ist es auf Grund der verschiedenen Systeme und mangels technischem Wissen, oft schwer einen qualitativ hochwertigen Luftreiniger zu finden. Luftreiniger, die nur mit einem Ionisator arbeiten und keine weiteren Filtereinrichtungen besitzen, sind eher nicht zu empfehlen.



Anzeige

Ein Ionisator erzeugt negativ geladene Ionen, die Staubteilchen und Bakterien Clusterförmig aneinander binden, so dass größere Partikelansammlungen entstehen, die man leichter herausfiltern kann. Wird der Ionisator allerdings ohne geeigneten Luftfilter eingesetzt, so ist die Reinigungswirkung häufig gleich null. Daher ist es besser auf Luftreiniger zurückzugreifen, die einen integrierten Ionisator besitzen. Der Ionisator unterstützt durch die Clusterbildung die Reinigung der Luft, da die größeren Partikelcluster leichter herauszufiltern sind als kleine Einzelpartikel. Zudem wird die ionisierte Luft von vielen Menschen als angenehm empfunden. Einige Studien belegen sogar, dass die ionisierte Luft eine gesundheitsfördernde Wirkung besitzt. Ein anerkannter wissenschaftlicher Nachweis fehlt allerdings noch. Wer sich eine Luftreiniger mit Ionisator kaufen will, der sollte folgend Test Kriterien beachten:

Ionisator Test-Kriterien

  • Genau wie bei jedem Luftreiniger ist die Filterleistung ein wichtiges Test Kriterium. Der Gesamtwirkungsgrad des Luftreinigers mit Ionisator sollte bei über 96% liegen.



Anzeige

  • Wichtig ist auch die Qualität des Ionisators, da dieser vermehrt Ozon produziert, wenn minderwertige elektronische Bauteile zum Bau verwendet werden. Die Freisetzung von Ozon muss daher bei einem guten Luftreiniger mit Ionisator bei unter < 20 µg/h liegen.
  • Ein weiteres  wichtiges Kriterium für einen Ionisator Test ist die Leistung. D.h. wieviel Kubikmeter Raumluft der Ionisator ionisieren  und wieviel Raumluft der Luftreiniger reinigen kann.
  • Auch der technische Aufbau des Luftreinigers mit Ionisator ist ein wichtiges Kriterium bei einem Test. Der Ionisator sollte sich in jedem Fall bei Bedarf auch abschalten lassen. Der Luftreiniger muss mit einem leistungsfähigen Hepa Luftfilter ausgestattet sein, damit die Schwebstoffe in der Luft wirkungsvoll herausgefiltert werden.
  • Weitere Kriterien bei einen Test sind natürlich auch der Stromverbrauch und die Geräuschentwicklung beim Betrieb des Luftreinigers mit Ionisator. Insbesondere, wenn der Luftreiniger im Schlafzimmer verwendet werden soll, ist es ratsam, auch die Geräuschentwicklung zu achten, da einige Geräte beim Betrieb sehr lauf werden können. Die meisten Hersteller geben den beim Betrieb erzeugten Schalldruck in den technischen Daten an.
  • Fazit: Wer sich einen Ionisator zulegen will, der sollte auf ein Kombigerät mit Hepa Luftfilter zurückgreifen, da nur so eine wirkungsvolle Luftreinigung gewährleistet ist. Bei der Auswahl des Gerätes können die oben aufgeführten Test Kriterien hilfreich sein. Die meisten Hersteller von Luftreinigern geben diese Daten auf dem Typenblatt an.



Anzeige