Kaminöfen Test

Zurück zu Heizungssysteme: Teil 3

Das Heizen mit Kaminöfen ist bei den stetig steigenden Heizöl und Erdgaspreisen schon zu einem Volkssport geworden. Es gibt kaum einen Baumarkt, der in der kalten Jahreszeit nicht ein reichhaltiges Sortiment anbietet. Das Geschäft mit Holzheizöfen boomt zur Zeit. Für den Verbraucher stellt sich nun die Frage, welcher Kaminofen aus dem großen Angebot der Beste ist. Pünktlich zum Winterbeginn bringen die meisten renommierten Testinstitute einen Kaminofen Test heraus.



Anzeige

Vor dem Kauf eines Heizkamins ist es durchaus sinnvoll sich solche Kaminofen Tests anzusehen, um zu vermeiden, dass man einen uneffizienten Heizkamin kauft, der zudem noch viele Schadstoffe ausstößt. Bei diesen Kaminofen Tests sind neben der Heizleistung und dem Schadstoffausstoß weitere wichtige Testkriterien wie die Bedienfreundlichkeit, die Verarbeitung und die Sicherheit. Wenn man sich einen Kaminofen kaufen will, der nicht in einem der zahlreichen Tests aufgeführt ist, so können die folgenden Testkriterien vielleicht hilfreich sein:

Kaminöfen Test und Testkriterien

  • Ein wichtiges Kriterium bei einem Kaminofen Test ist die Bedienfreundlichkeit. Um diese zu testen, sollte man sich den Aschekasten und den Brennraumzugang genau ansehen. Der Aschekasten muss sich leicht herausnehmen lassen und  groß genug sein, so dass man diesen nicht jeden Tag entleeren kann. Ein Fassungsvermögen von über 2L ist   empfehlenswert. Auch die Türe für den Feuerraum muss ausreichend groß dimensioniert sein, so dass sich das Brennholz einfach nachlegen lässt. Wichtig ist auch, dass der Griff für die Feuertüre so wärmeisoliert ist, dass dieser beim Betrieb des Kaminofens nicht heiß wird.



Anzeige

  • Ein weiteres wichtiges Testkriterium ist die Branddauer des Kaminofens. Grundsätzlich gilt: Je größer der Brennraum, desto länger ist die Brenndauer. D.h. bei einem großen Brennraum muss man nicht so oft Brennholz nachlegen, was einen erheblichen Heizkomfort bedeutet.
  • Auch die Dichtheit der Ofentüre ist ein sehr wichtiges Kriterium bei einem Kaminofen Test. Die Türe muss über eine umlaufende Dichtung verfügen, die gewährleistet, dass beim Betrieb keine Rauchgase in den Raum gelangen können.
  • Wer einen wirklich effektiven Kaminofen kaufen will, der sollte sich für einen wasserführenden Heizkamin entscheiden, da diese bei den Tests im Punkt Heizeffizienz wesentlich besser abschneiden als Öfen ohne Wasseranschluss.
  • Auch die Verarbeitung ist ein Kriterium, dass man bei einem Test nicht übersehen sollte. Es ist darauf zu achten, dass alle Schweißnähte durchgezogen sind und dass der Kaminofen aus dickem Stahlblech (mindestens 2,5 mm dick) gefertigt ist. Der Brennraum muss mit Schamott ausgekleidet sein.

Fazit:  Wichtige Kriterien wie, die Umwelteigenschaften oder die Heizleistung kann man natürlich nicht selber testen, daher muss man sich auf die Herstellerangaben oder auf die Testergebnisse der renommierten Institute verlassen.



Anzeige

Wichtig ist natürlich bei der Kaufentscheidung, dass man das Preis/Leistungsverhältnis nicht außer acht lässt und nicht nur die Testergebnisse als einzig wichtiges Kriterium betrachtet.