Kirschbaum beschneiden

Zurück zu “Pflanzen pflegen”


Ein Kirschbaum im Garten sieht im Frühling in der Blütezeit nicht nur schön aus, im Sommer lassen sich, wenn der Kirschbaum fachgerecht beschnitten wurde herrlich wohlschmeckende Kirschen ernten. Aber nicht nur das beschneiden des Kirschbaumes ist ausschlaggebend, auch der Standort muss geeignet ausgewählt werden. Kirschbäume sind Flachwurzler, d.h. man sollte den Baum nicht in der Nähe von gepflasterten oder geteerten Wegen pflanzen, da die relativ stark ausgeprägten Oberflächenwurzeln den Belag anheben können.



Anzeige

Auch von Beeteinfassungen sollte der Kirschbaum in geeignetem Abstand gepflanzt werden. Der Boden sollte durchlässig sein, so dass sich keine Staunässe ausbilden kann. Ein windgeschützter, sonniger Standort ist von Vorteil. In Gegenden in denen Spätfrost auftreten kann, ist es ratsam einen Hochstamm – Kirschbaum zu pflanzen, der nicht so bodenfrostempfindlich ist.

Anleitung: Kirschbaum beschneiden

Hochstamm – Kirschbaum zu pflanzen, der nicht so bodenfrostempfindlich ist. Beim Beschneiden des Kirschbaumes (Süßkirsche) stehen drei verschiedene Erziehungsformen zur Auswahl: Der Hochstamm, Halbstamm und der Busch. Beim Kauf des Kirschbaumes ist darauf zu achten, dass man die geeignete Sorte für den gewünschten Schnitt kauft.



Anzeige

Die Spindelform ist für den Kirschbaum beim Beschneiden sinnvoll, da Kirschbäume sehr schnell wachsen und für einen kleinen Garten zu groß werden können. Die Spindelform bringt schon nach ca. 3 Jahren den ersten Ertrag.  Der Kirschbaum wird im August pyramidenförmig geschnitten, wobei die Seitentriebe bis zu einer Höhe von 60 cm entfernt werden.