Kräuterspirale Bauanleitung

Zurück zu “Basteln & Bauen”


Eine Kräuterspirale bzw. eine Kräuterschnecke ist ein dreidimensionales Beet, dass auf sehr begrenztem Raum unterschiedliche Klima- und Bodenverhältnisse schafft. So können Kräuter, die normalerweise in freier Natur nicht nebeneinander gedeihen auf engstem Raum in direkter Nachbarschaft, angepflanzt werden. Die Kräuterspirale zeichnet sich daher durch einen großen Pflanzenartenreichtum aus.



Anzeige

Die schneckenartig gewundenen Wege, die meist mit Natursteinen befestigt werden, machen die Kräuterspirale zu einem interessanten Blickfang im Garten, wobei die verschiedenen Kräuter auf Grund der unterschiedlichen Vegetationsphasen, von Frühjahr bis spät in den Herbst hinein, geerntet werden können. Die nachfolgende Bauanleitung für eine Kräuterspirale veranschaulicht den prinzipiellen Aufbau einer Kräuterschnecke.

Kräuterspirale Bauanleitung Kräuterschnecke

Kräuterspirale Bauanleitung

Bauanleitung: Bau einer Kräuterspirale

Bei der Gestaltung und Befestigung der spiralartigen Wege kann man seiner Phantasie freien Lauf lassen. Die Wege der Kräuterspirale können mit Natursteinen, Palisaden, Gabionen oder auch mit Backsteinen befestigt werden. Die Kräuterspirale sollte einen Durchmesser von mindestens 3 Metern haben, wobei sie wie aus der nebenstehenden Bauanleitung ersichtlich, ist die Kräuterschnecke in vier Bereiche aufgeteilt. Die Ausrichtung der Kräuterspirale erfolgt in Nord-Südrichtung, wobei der kleine Teich im Süden angelegt wird.



Anzeige

Die vier Vegetationszonen der Kräuterspirale sind folgendermaßen aufgeteilt: Der kleine Teich bildet den Wasserbereich der Kräuterschnecke. Das Wasser des Teiches hat die Aufgabe Wärme zu speichern und wieder zu reflektieren. In diesem Bereich gedeihen wasserliebende Pflanzen wie z.B. Brunnenkresse, Pfefferminze, Wasserminze und Kalmus. Der Teich sollte einen Durchmesser von mindestens 80 cm und eine Teife von ca. 60 cm besitzen. Der Teich kann mit einer Kunststoffteichschale oder mit Teichfolie angelegt werden. An den Wasserbereich der Kräuterspirale gliedert sich der Feuchtbereich an. Im Feuchtbereich gedeihen Pflanzen wie z.B. Schnittlauch, Petersilie, Kerbel, Dill und Melisse. Im nachfolgenden Normalbereich wachsen Pflanzen wie z.B. Basilikum, Pimpinelle, Koriander, Borretsch, Zitronenmelisse, Kapuzinerkresse und Fenchel. Der Normalbereich wird im halbschatten angelegt.

Bauanleitung Kräuterspirale, Kräuterschnecke Anleitung

Bauanleitung Kräuterspirale

Im Trockenbereich gedeihen mediterrane Pflanzen, die wenig Wasser benötigen wie z.B. Bohnenkraut, Thymian, Salbei, Rosmarin, Lavendel, Oregano und Majoran. Die nebenstehende Bauanleitung zeigt die Kräuterspirale in der Seitenansicht und der Draufsicht. Wie aus der Seitenansicht in der Bauanleitung ersichtlich erhebt sich die Kräuterspirale bis auf eine Höhe von         ca. 1,3 m . Diese Erhebung kann man durch Aufschütten von Schutt, der aus Kalkstein oder auch aus Bauschutt (ohne Schadstoffe) bestehen kann, realisieren. Der Schutthaufen gewährleistet, dass im Trockenbereich der Kräuterspirale keine Wasseransammlungen entstehen können, und das das überschüssige Regenwasser abgeleitet wird. Nach dem Aufschütten des Schutthaufens werden die spiralförmigen Wege mit Natursteinen, Gabionen oder Palisaden befestigt. Danach werden in den einzelnen Vegetationsbereichen die unterschiedlichen Böden entsprechend der Bauanleitung eingebracht.



Anzeige

Im Feuchtbereich der Kräuterspirale sollte der Boden humusreich sein, wobei die Erde auch mit Kompost angereichert sein kann. Wichtig ist das der Erdboden Kontakt mit der Wasserfläche des Teiches hat, damit der Boden im Feuchtbereich durch die Kapillarwirkung der Erde feucht gehalten wird. Nach dem Feuchtbereich folgt der Normalbereich der mit Humus aufgefüllt wird, wobei der Humus je nach Bepflanzung auch mit etwas Sand aufgelockert werden kann. Im Trockenbereich der Kräuterschnecke gedeihen mediterrane Pflanzen,  die einen mageren durchlässigen Boden bevorzugen. Nach dem Einbringen des Bodens kann man, wie schon oben beschrieben, mit der Bepflanzung der Kräuterspirale beginnen.