Laminat im Feuchtraum: Feuchtraumlaminat

Zurück zu Bodenbeläge: Teil 2


Noch vor einigen Jahren war es kaum vorstellbar Laminat in einem Feuchtraum wie z.B. dem Bad zu verlegen. Die Gefahr, dass Feuchtigkeitsschäden am Laminat durch Spritzwasser entstehen war viel zu groß. Heute ist es durchaus möglich, Laminat in einem Feuchtraum zu verlegen. Im Fachhandel wird dazu spezielles Feuchtraumlaminat angeboten, dass eine hohe Resistenz gegenüber Feuchtigkeit besitzt.



Anzeige

Für den Käufer ist es oft nicht ganz leicht die Qualität der im Fachhandel angebotenen Feuchtraumlaminate zu beurteilen. Optisch sieht Laminat für den Feuchtraum genauso aus wie herkömmliches Laminat. Unterscheiden lässt sich das Laminat an Hand der Herstellerangaben bezüglich des Quellwertes. Herkömmliches Laminat besitzt einen Quellwert von unter 20% während ein gutes Feuchtraumlaminat einen Quellwert von unter 20% aufweisen sollte.

Laminat im Feuchtraum: Feuchtraumlaminat für das Bad verlegen

In keinem Fall ist es ratsam das Laminat für den Feuchtraum an Hand des Preises zu beurteilen. Der Preis für ein Feuchtraumlaminat sagt nichts über die Wasserbeständigkeit aus. Neben einem geringen Quellwert ist auch die Oberflächenbeschichtung ein wichtiges Qualitätskriterium.  Gutes Feuchtraum Laminat verfügt über eine wasserabweisende, Kunststoff beschichtete Oberfläche. Beim Kauf von Laminat für das Bad sollte man auch auf die Rutschsicherheit achten.



Anzeige

Einige Hersteller von Feuchtraumlaminat bieten ihre Produkte mit einer speziellen rutschsicheren Oberfläche an. Für das Bad ist sogar Laminat in Fliesenoptik erhältlich, das echten Fliesen täuschend ähnlich sieht. Allerdings muss gesagt werden, dass auch das beste Laminat für Feuchträume nicht absolut wasserdicht ist. D.h. wenn man die Badewanne überlaufen lässt oder stehendes Wasser nicht abtrocknet, kommt es mit Sicherheit zu Feuchteschäden am Laminat. Deshalb ist es wichtig das Laminat im Bad gut zu Pflegen bzw. sicherzustellen dass es immer trocken gewischt wird. Schon beim Verlegen des Feuchtraumlaminates im Bad ist darauf zu achten, dass alle Arbeitsschritte besonders sorgfältig ausgeführt werden. Im Fachhandel wird  Laminat zum Verkleben und mit Klickverbindung angeboten. Damit das Laminat für den Feuchtraum an den Verbindungsstellen wasserdicht wird, sollte man auch Klicklaminat mit wasserbeständigem Kleber verkleben. Wichtig ist vor allem bei der Verwendung von Schlagwerkzeugen, dass die Kanten des Laminats durch eine Unterlage aus Weichholz geschützt werden.



Anzeige

Selbst wenn nur kleine Risse oder Ausbrüche an den Kanten entstehen, kommt es zu undichten Stellen. Bei den Übergängen zu Wänden und anderen Räumlichkeiten ist es ratsam eine Dehnungsfuge anzubringen, die mit Silikon verfugt wird. Bei Bädern, die über keine Fenster und somit schlecht gelüftet werden können, sollte man eher von einem Feuchtraumlaminat absehen und einen herkömmlichen Fliesenbelag verlegen.